iOS 14.7 Beitragsbild
Apple

Apple veröffentlicht iOS 14.7 und iPadOS 14.7 für alle Nutzer

Apple hat iOS 14.7 für alle Nutzer veröffentlicht. iPadOS 14.7 verzögert sich ein wenig, dürfte allerdings ebenfalls heute noch veröffentlicht werden. Je nach Gerät und Version, von der Du das Update installierst, ist es etwa 4 Gigabyte groß. Die Builtnummer lautet 18G69. Neben iOS 14.7 hat Apple außerdem HomePod 14.7, watchOS 7.6 und tvOS 14.7 und macOS Big Sur 11.5 veröffentlicht.

iOS 14.7 steht für alle iPhones ab iPhone SE, iPhone 6s und höher zur Verfügung. Wenn es Dir nicht automatisch angeboten wird, starte die Einstellungen-App und wähle Allgemein -> Softwareupdate. Wenn Du es dort immer noch nicht siehst, wähle Automatische Updates und deaktiviere dort die Optionen.

iOS 14.7, iPadOS und andere – was ist neu?

Vorausgesetzt, Du hast für Deinen HomePod die Version 14.7 installiert, kannst Du in der Home-App auf Deinem iPhone oder Deinem iPad nun Timer verwalten. Das gilt auch für den HomePod Mini. Starte die Home-App auf Deinem iPhone, drücke lange auf den HomePod und scrolle ganz nach unten, um die Timer zu bearbeiten.

HomePod 14.7

Mit der Apple Card Kreditkarte können Familienmitglieder nun Limits kombinieren. Das bedeutet, dass sich die Kreditlimits der einzelnen Familienmitglieder zusammenführen lassen. Der Kreditrahmen eines Familienmitglieds potenziert sich demnach entsprechend. (Apple Card ist nicht in allen Ländern und auch nicht in Deutschland verfügbar).

In der Wetter-App und in Apple-Karten wird nun die Luftqualität in weiteren Ländern angezeigt. Dabei handelt es sich um Kanada, Frankreich, Niederlande, Südkorea und Spanien.

Diverse iPhone-Modelle haben ein Modem-Update bekommen.

In der Podcast-App sind die Podcasts unter Mediathek -> Sendungen nun mittels Reiter in Gefolgt und Alle übersichtlicher aufgeteilt.

Mit den iPhone 12-Modellen wird nun die neue MagSafe-Batterie von Apple unterstützt.

Außerdem hat Apple einige Bugfixes vorgenommen. In Apple Music wurden Fehler bei der Wiedergabe in Dolby Atmos und Lossless Audio behoben. Außerdem ist das Teilen von Playlists wieder möglich. Das WLAN-Problem mit den Prozent-Zeichen im Namen wurde ebenfalls behoben.

Zu der alarmierenden Pegasus-Sicherheitslücke hat Apple sich nicht geäußert. Sie dürfte demnach weiter bestehen.

Wir wird man iOS Betatester für die nächste iOS Version?

Um Beta-Tester für die nächste iOS-Version zu werden, musst Du Dich beim Apple Beta-Programm anmelden und ein Beta-Profil auf Dein iPhone oder iPad laden. Das ist kostenlos möglich. Sei Dir aber bewusst, dass Beta-Versionen fehleranfällig sind und Dein Gerät schädigen können. Der Super-Gau, bei dem das Gerät gar nicht mehr startet, ist mir zwar noch nie passiert, aber man weiß ja nie. Am Besten ist es, wenn Du ein Zweitgerät hast, mit dem Du herumspielen kannst.

  • Gehe zum Apple Beta-Programm
  • Klick auf den Button „Registrieren“ und melde Dich mit Deiner Apple-ID an
  • Wähle Dein Gerät (iPhone, iPad, Mac usw) aus der Menüleiste oben
  • Klick auf den Textlink „Dein Gerät registrieren“
  • Klick auf den Button „Profil laden“
  • Stimme zu
  • Öffne Deine Einstellungen-App
  • Gehe zu Allgemein und scrolle herunter zu „Profile“
  • Installiere das geladene Profil
  • Starte Dein Gerät ggf. neu

Nun werden Dir vorhandene Beta-Versionen in der Software-Aktualisierung angezeigt. Diese findest Du in der Einstellungen-App unter Allgemein -> Softwareupdate. Viel Spaß.


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

 
Kategorie: Apple  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Available for Amazon Prime