WhatsApp
Politik & Wirtschaft,  Sonstige IT

WhatsApp empört sich über Datenschutz-Etiketten in Apples App Store

WhatsApp hat sich darüber empört, dass Apple im App Store Datenschutz-Etiketten einführen wird. Dabei fordert Apple von den Entwicklern Informationen darüber, welche Benutzerdaten sie sammeln. Auf dieser Basis werden dann die besagten Etiketten im App Store angezeigt. Das passt einem Unternehmen wir Facebook natürlich gar nicht. Datenschutz ist ja bekanntermaßen nicht gerade ein Steckenpferd der Muttergesellschaft von WhatsApp.

Update 10.12.2020

Apple hat zu dieser Thematik zwischenzeitlich eine Erklärung abgegeben. Auch die Vorwürfe gegenüber den Apple System-Apps sind damit haltlos geworden.

Besonders ärgert es Facebook, dass die iMessage-App auf iOS-Geräten vorinstalliert ist und somit keine Etiketten oder Label im App Store zu sehen sind. Das hält das Unternehmen für wettbewerbswidrig weil Vergleichsmöglichkeiten fehlen.

Apple hat versucht, die Datenschutz-Etiketten in allgemeine Begriffe wie „Finanzinformationen“ oder „Benutzerinhalte“ zu gliedern, um die Art der Daten zu beschreiben, die von den Apps gesammelt werden. WhatsApp ist der Meinung, dass diese Begriffe die Benutzer über die von WhatsApp gesammelten Daten beunruhigen könnten, was zu einem Wettbewerbsnachteil führen würde.

Gibt es also noch Nutzer, die von WhatsApp nicht sowieso schon beunruhigt sind?


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

 
Kategorien: Politik & Wirtschaft, Sonstige IT  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.