Apple iPhone 14
Apple,  iOS

iOS 16.1 Beta 1 und iOS 16.0.1 veröffentlicht – Ordnung im Sperrbildschirm-Setup

Kurz nachdem iOS 16 für alle Nutzer:innen veröffentlicht wurde, hat Apple schon die erste Beta für iOS 16.1 veröffentlicht. Außerdem gab es für das iPhone 14 iOS 16.0.1 als schnelle Fehlerbehebung.

iOS 16.1 – Ordnung im Sperrbildschirm-Setup

Das Einrichten des Sperrbildschirms unter iOS 16 ist unübersichtlich gelöst. Besonders die Trennung zwischen dem Hintergrundbild für den Sperr- und dem Homebildschirm ist überhaupt nicht offensichtlich und stiftet Verwirrung. Das hat Apple mit der ersten Beta von iOS 16.1 in Ordnung gebracht. Tippt man nun lange auf den Homebildschirm und dann auf den Anpassen-Button, werden die Hintergrundbilder getrennt dargestellt und können übersichtlich und eindeutig konfiguriert werden.

In der Einstellungen-App -> Allgemein -> Matter Zubehör gibt es nun Einstellungen für Matter-Geräte. Hier hat Apple schon einmal vorgearbeitet. Einzustellen gibt es vorerst noch nichts.

iOS 16.0.1 für iPhone 14

Am 16.09.2022 werden die ersten iPhone 14 ausgeliefert. Hier gab es wohl kleinere Probleme, die Apple mit iOS 16.0.1 behoben hat.

  • Behebt ein Problem bei der Aktivierung und Migration während der Einrichtung von iPhone 14 und iPhone 14 Pro.
  • Fotos können beim Zoomen im Querformat auf dem iPhone 14 Pro Max weich erscheinen.
  • Enterprise Single Sign-On Apps können bei der Authentifizierung fehlschlagen.

Schön, dass Apple so schnell reagiert hat. Mal schauen, was die Käufer:innen über das iPhone 14 zu berichten haben, wenn es nun in Kürze eintrudelt.

Bitte klick‘ hier und unterstütze unsere Arbeit mit einer Kaffeespende. Vielen Dank.


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

 
Kategorien: Apple, iOS  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.