MakeUp Beitragsbild
Make-up & Beauty

Corona-Make-up des Tages, now and then (14.05.2020 vs. 11.09.2021)

Dies ist eine Neuauflage der Blogserie „Corona-Make-up des Tages“, in der ich Ihnen von Mai 2020 bis Juli 2020 jeden Tag meine Make-up Kreation präsentiert und bis ins kleinste Detail die einzelnen Schritte beim Schminken beschrieben habe. Heute schminke ich die Looks nach der Anleitung, die ich damals geschrieben hatte, nach, um (hoffentlich) eine Entwicklung meiner Schmink-Fähigkeiten zu sehen. Ich zeige Ihnen natürlich zum direkten Vergleich auch die Bilder von damals, die Sie daran erkennen, dass ich immer eine medizinische Mund-Nasen-Maske getragen habe.

Hier werben? Hier klicken!

Was sich allgemein in meiner Make-up Routine seit der alten Serie verändert hat, habe ich in dem ersten Artikel dieser Serie beschrieben. Alle Teile der Serie finden Sie hier.

Der Look

Der Look, den ich heute aufgreife, heißt „Advocatus Diaboli“, und ist vom 14.05.2020. Verwendet habe ich, damals wie heute, die Holy&Day Paletten von Hatice Schmidt Labs.

Wie ich den Lidschatten aufgetragen habe, habe ich damals so beschrieben:

„Zunächst habe ich den Primer mit dem Too Faced Born This Way Ethereal Setting Powder gesettet. Danach habe ich „smile“ in der Lidfalte aufgetragen, wobei ich die Farbe auch nach oben und unten hin verblendet habe. Die Farbe „vinum“ habe ich im Augen-Außenwinkel und in der Lidfalte aufgetragen und etwas nach oben hin verblendet. Zuletzt habe ich „infernum“ auf dem beweglichen Augenlid verteilt. Danach habe ich den Expression Kajal (*) von Maybelline in schwarz auf der unteren und oberen Wasserlinie aufgetragen, wobei ich unten bewusst „schlampig“ war und auch etwas am Wimpernkranz aufgetragen habe. Den schwarzen Kajal am unteren Wimpernkranz habe ich mit „infernum“ verblendet. Et voilà – der Advocatus Diaboli ist kein devil in disguise mehr.“

Corona-MakeUp des Tages 14.05.2020

Nach strikter Einhaltung meiner eigenen Vorgaben kam heute dieser Look heraus:

Fazit

Was soll ich sagen – mir hat der Look damals schon gut gefallen, obwohl ich nicht so weit nach oben hin verblendet habe wie heute. Was mir viel mehr auffällt, sind die Augenbrauen. Gucken Sie mal genauer hin – damals waren meine Brauen tatsächlich viel schmaler und viel weniger als heute. Das Gleiche bei den Wimpern, die sind viel dichter geworden. Ich hätte nicht gedacht, dass der Unterschied so gravierend sein würde, aber seit Juni letzten Jahres benutze ich fast jeden Abend den Lash & Brow Booster von RefectoCil (*), und ich finde, der hat einen großartigen Job gemacht. Ja, das Zeug ist schweineteuer. Aber mir reicht ein Fläschchen etwa ein halbes Jahr, der Booster ist also sparsam in der Verwendung. Für mich jeden Cent wert!

Verwendete Produkte

Base

Eyes

Lips

Brows

  • Retractable Brow Pencil (07 Soft charcoal) von Sephora
  • Eyebrow Forming Gel von Kryolan

Contour

  • Match Stix (Amber) von Fenty Beauty
  • Bronzer (fair) von Hatice Schmidt Labs
  • Highlighter (fair) von Hatice Schmidt Labs
  • Blush (Golden Coral) von Natasha Denona
Mit (*) gekennzeichneten Verweise sind Afilliate-Links/Werbelinks. Kaufst Du über einen solchen Link etwas, erhalten wir für Deinen Kauf eine Provision. Für Dich ändert sich der Preis des Produkts nicht.


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Autorin. Rechtsanwältin. Apfel-affin. Katzennärrin. Nervtötend.

 
Kategorie: Make-up & Beauty  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Available for Amazon Prime