Von Make-Up, Wildschweinen und Explosionen
Make-up & Beauty

Von Make-Up, Wildschweinen und Explosionen

Sie finden, ich habe zu lange nicht berichtet? Hören Sie mir bloß auf. Das Make-Up-Universum bietet mehr Nervenkitzel als Bungeejumping ohne Seil. Als Fallschirmspringen ohne Fallschirm. Als als Nichtschwimmer im offenen Meer zu schwimmen. Als das Zweite Juristische Staatsexamen. Als Einkaufen im Supermarkt zu Corona-Zeiten.

 

Ihr letzter Kenntnisstand ist, dass ich endlich die Estée Lauder Double Wear Stay-in-Place Foundation in der Farbe 1N1 Ivory Nude erhalten habe. Nicht verraten habe ich Ihnen bisher, ob der Wildschwein-an-Nase-Rubbel-Effekt erneut aufgetreten ist. Falls Sie sich jetzt ein klares „Ja“ oder „Nein“ erhofft haben – haben Ihnen meine letzten Berichte denn nicht eindrücklich verdeutlicht, dass in der Welt des Make-Ups NICHTS so einfach ist? Und falls Sie nicht wissen, was der Wildschwein-an-Nase-Rubbel-Effekt ist, können Sie das hier nachlesen.

 

Okay, okay. Ich verrate es Ihnen. Die Foundation sitzt bei mir perfekt. Zumindest in Kombination mit dem Gorgio Armani Luminous Silk Hydrating Primer. Zwar ist auch mit dieser Primer-Foundation-Kombination der Wildschwein-an-Nase-Rubbel-Effekt aufgetreten, allerdings erst nach einer Tragezeit von etwa 14 Stunden. Und bei aller Liebe – es handelt sich um Farbe auf dem Gesicht, nicht um Sekundenkleber zwischen den Fingern. Wunder kann man nun nicht erwarten.

 

Von Make-Up, Wildschweinen und Explosionen
Foto: Ryan McGuire

 

Dass ich diesen Bericht jetzt erst schreiben konnte, da ich drei bareMinerals Cremes ausprobiert hatte, auf die ich fürchterlich allergisch reagierte, was sich dergestalt äußerte, dass ich etwa fünf Tage lang im kompletten Gesicht aussah, als würde ich meine Haut drei Mal täglich mit frischen Brennesseln pflegen, und ich während dieser Zeit lieber auf das Testen von Make-Up-Produkten jeglicher Art verzichtet habe, lasse ich an dieser Stelle unerwähnt.

 

Nicht unerwähnt lassen möchte ich, dass die Testphase selbstverständlich weitergeht. Um meiner Beauty-Blogger-Karriere nicht gleich zu Beginn ein unfreiwilliges Ende aus finanziellen Gründen zu setzen (stellen Sie sich vor – letztens habe ich eine Tom Ford Foundation für 108 € – ja, einhundertundacht Euro!!!! – gesehen!), werde ich als nächstes allerdings zur Abwechslung einmal Drogerie-Produkte testen. Sagte die, der heute ein original Beautyblender (*) geliefert wurde, obwohl es ähnliche Blender zum Bruchteil des Preises gibt. Aber wir wollen hier ja nicht kleinlich werden.

 

P.S.: Falls Sie diesen Bericht diesmal nicht so lustig fanden wie die letzten – ich wollte Ihnen nur einen Hauch des Gefühls vermitteln, das ich hatte, als mein Gesicht aufgrund der Unverträglichkeit Cremes kurz vor dem Explodieren war. Der Einzige, der darüber lachte, war mein Mann. Jetzt lacht er nicht mehr.

Die mit (*) gekennzeichneten Verweise sind Afilliate-Links/Werbelinks. Kaufst Du über einen solchen Link etwas, erhalte ich für Deinen Kauf eine Provision. Für Dich ändert sich der Preis des Produkts nicht.

 

 


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Autorin. Rechtsanwältin. Apfel-affin. Katzennärrin. Nervtötend.

 
Kategorie: Make-up & Beauty  Newsletter: Anmelden
 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.