Die Probleme mit dem Make-Up
Make-up & Beauty

Die Probleme mit dem Make-Up

Ich, 36 Jahre alt, auf mein Äußeres bedacht, aber nicht übermäßig, schminke mich, seit ich zwölf Jahre alt war. Ein bisschen Lidschatten hier, ein Lidstrich da, Wimperntusche und natürlich ein Kompaktpuder. Seit vielen Jahren schminke ich mich mit den immergleichen Produkten auf die immergleiche Art. Und bekam plötzlich Probleme mit dem Make-Up.

Eines Tages betrachtete ich mich im Spiegel und entdeckte Streifen im Gesicht und Schlupflider. STREIFEN UND SCHLUPFLIDER! Ganz klar – ich muss etwas an der Art, mich zu schminken, ändern. Am besten streifenfrei wie eine perfekte Fensterscheibe. Dass hier das Nachwischen mit Zeitungspapier nicht zu Streifenfreiheit führen würde, war sogar mir sofort klar.

Ich begann also, im Internet zu recherchieren und Videos zum Thema Schminken auf YouTube anzusehen. Wussten Sie, dass mit „Make-Up“ die komplette Farbe im Gesicht gemeint ist, und das, womit man seine Haut tüncht, als „Foundation“ bezeichnet wird? Nun, ich wusste das nicht. Ich hielt „Foundation“ für eine Grundlage, auf die dann noch was drauf kommt. Tatsächlich aber bildet ein Primer die Grundlage für die Foundation. Klar.

Also erst einmal eine passende Foundation (*) finden. Aber wie macht man das? Google und etwa 462 Millionen Beautyblogger sagen mir, dass ich zunächst meinen Hautton und dann meinen Hautunterton in Erfahrung bringen muss. Da gibt es nämlich gravierende Unterschiede! Während der Hautton lediglich etwas über die Helligkeit der Haut aussagt, ist der Hautunterton die Farbe, die der Teint hat. So weit, so einfach. Hautton bestimmen – kein Problem. Ich bin hell. Aber dann fangen die Probleme erst richtig an.

Die Probleme mit dem Make-Up - Foundation

Wie zur Hölle bestimmt man seinen Hautunterton? Standardmäßig wird hier erst einmal grob zwischen kühl, warm und neutral unterschieden. Natürlich gibt es auch zur Hautuntertonbestimmung viele nützliche Tipps und Hinweise im Internet. Sind die Venen an den Handgelenken grün oder blau? Strahlt die Haut mit Gold- oder Silberschmuck mehr? Welche Augenfarbe hat man? Wird man schnell braun oder muss man nur an die Sonne denken, um einen Sonnenbrand zu bekommen? Und so weiter, und sofort. Nach etwa vier Nächten, in denen ich von der passenden Foundation und meinem Hautunterton geträumt habe, und natürlich, nachdem ich auch meinen Mann und meine Mutter zu Rate gezogen habe, kam ich zu dem Schluss, dass ich einen neutralen Hautunterton habe.

Mit diesem Wissen habe ich mich nun auf eine Foundation gestürzt, die von Beauty-Vloggern und -Bloggern hochgelobt wird. Die Estée Lauder Double Wear Stay-in-Place Foundation in der Farbe 1N1 Ivory Nude. Ende der Woche sollte sie geliefert werden – bis dahin bleibt es spannend, ob ich die richtige Nuance ausgewählt habe.

Die Probleme mit dem Make-Up - Pinsel

Im Zuge meiner weiteren Recherchen fand ich dann auch heraus, dass es etwa 295 verschiedene Pinsel gibt. Mindestens. Das Gebiet habe ich noch nicht vollständig erforscht. Nicht, um Wände zu streichen – sondern um das Gesicht zu streichen. Da gibt es Dinge wie Foundation-Pinsel, Puder-Pinsel, Rouge-Pinsel, Bronzener-Pinsel, Highlighter-Pinsel (*) und etwa sieben Dutzend Blender-Pinsel. Was mich auch schon zu den nächsten Fragen brachte – was zur Hölle ist der Unterschied zwischen Rouge und Bronzener, wozu Puder, wenn man Foundation nutzt, was soll ein Highlighter sein und wen soll man mit Blender-Pinseln bitte blenden können?

Ich erspare Dir die Details. Zumal ich gerade noch am Anfang stehe, dieses vollkommen fremde Universum zu erkunden, mich darin zurechtzufinden und es zu verstehen.

Aber eine lebenswichtige Information noch zum Schluss: Foundations kann man mit dem Finger, einem Pinsel oder mit einem Beautyblender (*) auftragen, wobei es sich bei der Benutzung eines Beautyblenders empfiehlt, diesen vorher nass zu machen, weil … schon gut. Ich höre ja schon auf.

Die Probleme mit dem Make-Up - Gel

P.S.: Dass ich mir vor Bestellung der Estée Lauder Double Wear Stay-in-Place Foundation in der Farbe 1N1 Ivory Nude bereits eine NYX Total Control Drop Foundation in der Farbe „Vanilla“ kaufen wollte, stattdessen aus Versehen aber die für mich viel zu dunkle Farbe „Natural“ erwischte, und daher eine weitere NYX Total Control Drop Foundation in der Farbe „Light Ivory“ kaufte, um diese beiden bis zum Erhalt der Estée Lauder Double Wear Stay-in-Place Foundation in der Farbe 1N1 Ivory Nude zu mischen und zu nutzen, lasse ich an dieser Stelle aus Rücksichtnahme auf Dich unter den Tisch fallen.

Die mit (*) gekennzeichneten Verweise sind Afilliate-Links/Werbelinks. Kaufst Du über einen solchen Link etwas, erhalte ich für Deinen Kauf eine Provision. Für Dich ändert sich der Preis des Produkts nicht.

 


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Autorin. Rechtsanwältin. Apfel-affin. Katzennärrin. Nervtötend.

 
Kategorie: Make-up & Beauty  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.