iPad Instagram - BB
Sonstige IT

Teuer: Instagram muss 405 Millionen Euro zahlen

Die irische Datenschutzbehörde hat Instagram wegen der unsachgemäßen Verarbeitung von Kinderdaten zu einer Rekordstrafe von 405 Millionen Euro verurteilt. Der Sprecher des irischen Datenschutzbeauftragten (DPC) sagte: „Wir haben letzten Freitag unsere endgültige Entscheidung getroffen, die eine Geldstrafe von 405 Millionen Euro beinhaltet.“

Erwartungsgemäß reagierte der Mutterkonzern Meta: „Instagram hat seine Einstellungen vor mehr als einem Jahr aktualisiert und seitdem neue Funktionen veröffentlicht, um Teenager zu schützen und ihre Daten privat zu halten“, sagte ein Meta-Sprecher. Zudem sei Instagram mit der Bußgeldberechnung nicht einverstanden und prüfe die Geldstrafe sorgfältig.

Meta wurde in der Vergangenheit bereits mit diversen Geldstrafen belegt. So wurde WhatsApp im letzten Jahr bereits zu einer Strafe von 225 Millionen Euro verurteilt, weil es 2018 die EU-Datenschutzvorschriften nicht eingehalten hat.

Wir haben in diesem Artikeltext keine Werbung geschaltet. Bitte klick‘ hier und unterstütze uns mit einer Kaffeespende, damit das so bleiben kann. Vielen Dank.


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

 
Kategorie: Sonstige IT  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.