Apple E-Mail
Apple,  iOS,  Mac

iOS 16 und macOS E-Mail-Erinnerungen: Gut gemeint, aber vollkommen nutzlos

Mit iOS 16 führt Apple ein Feature ein, das großes Potential hätte, ein wenig mehr Überblick in das tägliche E-Mail-Chaos zu bringen. Abgeliefert wurde jedoch eine sinnlose Funktion, die nur Kopfschütteln verursacht.

So richtest Du E-Mail-Erinnerungen ein

Um eine E-Mail-Erinnerung in iOS 16, iPadOS 16 oder macOS 13 einzurichten, wische nach links und wähle Erinnerung (Rechtsklick auf dem Mac). Nun kannst Du auswählen, wann Du erinnert werden möchtest, sofern man das, was Apple da macht, „erinnern“ nennen möchte. Dazu gleich mehr.

E-Mail-Erinnerungen einrichten

So funktionieren E-Mail-Erinnerungen

Nachdem Du eine Erinnerung für eine bestimmte E-Mail eingerichtet hast, passiert grundsätzlich – nichts. Dein iPhone schickt Dir keine Benachrichtigung. Die E-Mail wird auch nicht als ungelesen markiert. Sie wird lediglich im Posteingang an die erste Stelle verschoben. Wenn Du die betreffende E-Mail vorher in einen anderen Ordner verschoben hast, weil Du gern Ordnung in Deinem Posteingang hältst, passiert überhaupt nichts mehr. Die sogenannte Erinnerung ist weg. Für E-Mails in anderen Ordnern als dem Posteingang können auch keine Erinnerungen gesetzt werden.

Eine vollkommen sinnlose Funktion, die aber, vernünftig umgesetzt, wirklich Mehrwert gebracht hätte. Was stimmt mit den Software-Designern bei Apple nicht? Das darf man sich – wieder einmal – fragen.

Bitte klick‘ hier und unterstütze unsere Arbeit mit einer Kaffeespende. Vielen Dank.


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

 
Kategorien: Apple, iOS, Mac  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

One Comment

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.