Film & Fernsehen Beitragsbild
Film & Fensehen

Netflix will Mehrfach-Nutzer:innen an den Kragen gehen

Netflix-Accounts mit der Familie teilen? Das geht und das soll es auch. Allerdings geben immer mehr Netzflix-Nutzer:innen ihren Account an Dritte weiter, die nicht im eigenen Haushalt leben. Das spart Geld unter Freunden, ist Netflix aber ein Dorn im Auge. Personen außerhalb des eigenen Haushaltes sollen sich gefälligst einen eigenen Account kaufen. Und so hat Netflix diverse Mechanismen eingebaut, die das Teilen außerhalb des eigenen Haushalts verhindern, bzw. „legalisieren“ sollen.

Die bemerkenswerteste Maßnahme gegen das Teilen von Passwörtern nennt Netflix „Add an Extra Member“, die es Nutzer:innen von Standard- und Premium-Tarifen erlaubt, Unterkonten für bis zu zwei Personen hinzuzufügen, mit denen sie nicht zusammenleben. Umsonst wird dieses „Feature“ allerdings nicht sein. Vielmehr wird es einen Aufschlag auf das ohnehin schon teure Netflix-Abo geben.

Getestet wird das „extra Mitglied“ in den kommenden Monaten in Chile, Costa Rica und Peru. Die zusätzlichen Mitglieder werden in Chile 2.380 CLP, in Costa Rica 2,99 $ und in Peru 7,9 PEN kosten. In einem Blogpost von Netflix wird die Funktion näher erläutert.

Bitte klick‘ hier und unterstütze unsere Arbeit mit einer Kaffeespende. Vielen Dank.


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

 
Kategorie: Film & Fensehen  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.