iPhone 12 kann die Funktion medizinischer Geräte beeinträchtigen
Apple

iPhone 12 kann die Funktion medizinischer Geräte beeinträchtigen

Es dürfte hinlänglich bekannt sein, dass Magnete und empfindliche medizinische Geräte nicht zusammenpassen. Wie sieht es mit dem iPhone aus? Apple will seine Nutzer sicherheitshalber darüber informieren und hat kürzlich ein Support-Dokument aktualisiert, um davor zu warnen, das iPhone 12 und MagSafe-Zubehör zu nahe an Herzschrittmachern, Defibrillatoren und anderen Implantaten zu halten, die auf Magnete und Funkgeräte reagieren könnten. Anwender sollten sie bei normalem Gebrauch mindestens 15 cm entfernt halten, oder mindestens 30 cm entfernt, wenn das iPhone kabellos geladen wird.

Das Unternehmen behauptet, dass die zusätzliche Anzahl von Magneten die Risiken im Vergleich zu früheren iPhone-Modellen nicht erhöhen sollte. Dennoch kommt der Hinweis einige Tage nachdem Ärzte berichtet haben, dass die neuen Telefone Implantate stören könnten. In einem Test fanden sie heraus, dass ein iPhone 12 ein Defibrillator-Implantat in einen Schwebezustand versetzte, wenn es in seine Nähe kam.

Dies wird wahrscheinlich kein Problem sein, wenn ihr euer iPhone in der Tasche tragt und es ansonsten normal verwendet. Es könnte jedoch ein Problem sein, wenn ihr euer Gerät in die (Innen-)taschen von Jacken und Hemden steckt, und es könnte auch ein Problem sein, wenn ihr das Telefon auf die Brust legt, wenn ihr auf der Couch oder im Bett liegt. Ganz egal, ob ihr steht, geht, liegt, schwimmt oder fliegt: passt immer gut auf euch auf!


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

TurboCad Experte und Tech - Nerd. Apple - affin. Lokalisierung, Reviews und Hintergedanken.

 
Kategorie: Apple  Newsletter: Anmelden
 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.