Glossybox Februar 2021 - Sing Dance Love Repeat - Beitragsbild
Make-up & Beauty

Glossybox Februar 2021 – Sing Dance Love Repeat: Alle Infos

Wie Sie wissen, habe ich die Glossybox wieder abonniert. Wenn Ihnen das neu ist oder Ihnen gar das Konzept „Glossybox“ gänzlich unbekannt ist, darf ich Ihnen selbstlos diesen Artikel empfehlen. Dort finden Sie alles Wichtige, das es über die Glossybox zu wissen gibt. Nun zur Glossybox Februar 2021.

Das Motto

Der Februar in der Glossybox steht unter dem Motto „Sing Dance Love Repeat“. Und ich kann, zumindest auf den ersten Blick, wirklich so absolut keinerlei Bezug zu dem Inhalt der Box feststellen. Tjanun. 

Der Inhalt

Der Inhalt meiner Box, fünf Produkte, hat einen Warenwert von rund 98 Euro.

Glossybox Februar 2021 - Sing Dance Love Repeat - Inhalt

Flutter Mascara von Manna Kadar Beauty (Originalprodukt, 16,00 € / 10 ml)

Dank der Tonnen an Mascaras, die ich durch die Adventskalender-Challenge nun habe, weiß ich langsam nicht mehr, wohin mit den ganzen Mascaras. Und wie ich die alle aufbrauchen soll, ist mir auch schleierhaft. Aber andererseits – man kann wohl niemals genug Make-up haben.

Diese Mascara kommt in kreativem Schwarz (eine andere Farbe wäre wirklich mal erfrischend!). Sie macht ganz schöne Wimpern, man muss allerdings aufpassen, dass sie nicht verklumpen. Für mich nicht die beste Mascara, aber Sie wissen ja – Mascaras sind die Drama Queens unter den Make-up-Produkten. Auf die Bewertung anderer kann man sich hier daher absolut nicht verlassen. 

Velvet Perfecting Rose Sugar Lip Scrub von Avant (Originalprodukt, 64,65 € / 10 ml) 

Bei den Preisen dieser Marke schlackern mir immer die Ohren. Und dabei ist dieses Lippenpeeling im Vergleich zu der Augencreme von Avant, die im 13. Türchen des Glossybox-Adventskalenders war, spottbillig. Mein erster Blick ging zur Liste der Inhaltsstoffe. Kein Platin enthalten. Kein Gold. Nicht einmal Diamanten oder Silber. Aber die roten Pünktchen da drin könnten eventuell Fetzen von Rosenblüten sein. Oder auch konservierte Blattläuse. Ach nein. Keine Blattläuse. Denn das Lippenpeeling ist vegan und cruelty free.

Tatsächlich sind unter anderem Rose, Pfingstrose und Süßmandel enthalten. Und natürlich Zucker. Zucker ist die Basis für fast jedes (Lippen-)Peeling und entspricht im Wert etwa dem fünffachen von Platin. Entschuldigung. Bei solchen Phantasiepreisen neige ich zu Sarkasmus.

Aber immerhin: Das Zeug bietet auch UV-Schutz. 

Glossybox Februar 2021 - Sing Dance Love Repeat - Avant

Zur Anwendung: Das Peeling wird mit den Fingern auf den Lippen aufgetragen und natürlich, für den Peelingeffekt, über die Lippen gerubbelt. Anschließend lässt man das Produkt noch ein bis zwei Minuten auf den Lippen, bevor man es sanft entfernt. Ob der UV-Schutz danach noch erhalten ist? Wer kann das sagen …

Das Produkt hat keinen so starken Peeling-Effekt wie andere Lippenpeelings, die ich getestet habe. Allerdings fühlen sich die Lippen nach dem Auftrag total verwöhnt und gepflegt an. Wirklich angenehm. Warum ich das allerdings wieder von den Lippen entfernen soll, erschließt sich mir nicht. Preis-Leistungsverhältnis? Sagen wir es so. Wenn man nicht weiß, wohin mit seinem Geld, kann man das Produkt kaufen, bevor man die Kohle verbrennt. Allerdings könnte man mit dem Geld wesentlich Sinnvolleres veranstalten. Einen großen Vorrat an Klopapier kaufen zum Beispiel. 

Rose Gua Sha Beauty-Tool von Glow on 5th (Originalprodukt, 10,00 € / Stück) 

Ach, Kinners. Ernsthaft jetzt? Nachdem in einer der letzten Boxen ein relativ wertiger Jaderoller zur Gesichtsmassage in der Box war, haben wir hier nun ein Plastik-Gesichtsmassage-Teil, das optisch an Bigfoot erinnert und auch noch schweinchenrosa ist. Wirklich. Das Ding ist hässlich, aus Plastik und irgendwie – absolut überflüssig. Ja, ich habe es benutzt. Ja, es war ganz angenehm. Aber es ist einfach in seiner Gesamtheit so unfassbar unsympathisch, dass es gleich in den Müll wandert. Entschuldige, Umwelt!

Mini Nagellack von Essie (Originalprodukt, 4,30 € / 5 ml) 

Wenn Sie meine Blogbeiträge regelmäßig lesen, wissen Sie, dass ich nicht gerne Nagellacke teste. Einfach, weil ich für mich eine Nagellack-Marke (Leighton Denny) gefunden habe, die ich als irre sympathisch, in der Namensgebung als herrlich kreativ und in der Qualität als hervorragend empfinde. Aber diesen Nagellack in der Farbe demure vix (*) werde ich definitiv testen. Weil die Farbe zumindest in der Flasche einfach hammermäßig aussieht. Und was ich an den Essie-Lacken wirklich gerne mag, ist der breit gefächerte Pinsel. Ich finde, damit lässt sich der Lack einfach sehr sehr gut verteilen. Sollte sich der Nagellack bei meinem Test als besonders gut oder besonders schlecht erweisen, werde ich das in einem meiner künftigen Beiträge natürlich noch erwähnen.

Glossybox Februar 2021 - Sing Dance Love Repeat - Essie

Oil Repair Coco Frizz Control Shampoo von Garnier Fructis (Originalprodukt, 2,35 € / 250 ml)  

Dieses Shampoo (*) soll krauses Haar bändigen und es intensiv mit Feuchtigkeit versorgen. Zudem soll es Frizz verhindern. Nun ist es so, dass ich an mir und meinem Körper durchaus einige Problemzonen habe, die eine gute Pflege brauchen. Allerdings gehört generell krauses Haar nun wirklich nicht zu meinen Problemen. Mein feines, dünnes Schnittlauchhaar hat von „kraus“ noch nie etwas gehört. Es kennt nur abstehende Babyhaare. Insofern sind meine Haare wohl nicht direkt die Zielgruppe dieses Shampoos. Entsprechend kann ich zur Wirksamkeit des Shampoos auch nichts aussagen. Aber hey – es wäscht die Haare, es riecht gut, und zumindest nass fühlen sich die Haare weich und geschmeidig an. Sobald sie trocken sind, fühlen sie sich allerdings an, wie immer. Und sehen auch so aus – inklusive der abstehenden Babyhaare. Ich werde das Shampoo zwar aufbrauchen, weil ich Verschwendung hasse, aber sicher nicht nachkaufen. Aber vielleicht ist dieses Shampoo für jemanden, der wirklich mit krausem Haar zu kämpfen hat, ja gut …?

Glossybox Februar 2021 – Fazit

Was der Inhalt der Box mit dem Motto zu tun hat, hat sich mir auch im Laufe der Recherche zu diesem Blogbeitrag und den vorgestellten Produkten nicht erschlossen. Allerdings muss man auch sagen, dass es verdammt schwer ist, sich ständig neue Mottos für eine Box auszudenken, und dann auch noch passende Produkte dazu auszuwählen. Oder umgekehrt – ein Motto zu bestimmten Produkten zu finden. Ich weiß, wovon ich rede – meinem Corona-Make-up des Tages jeden Tag einen neuen Namen zu geben, war regelmäßig eine größere Herausforderung, als den jeweiligen Look zu schminken. 

Der Inhalt der Box war okay; wirklich getroffen wurde mein Geschmack hier nicht. Aber das werfe ich tatsächlich niemandem vor – man kann es nicht allen recht machen mit diesen Beauty-Boxen. Wie sagt meine Mama gerne? „Für den, der‘s mag, ‘s höchste.“ So isses.

Mit (*) gekennzeichneten Verweise sind Afilliate-Links/Werbelinks. Kaufst Du über einen solchen Link etwas, erhalten wir für Deinen Kauf eine Provision. Für Dich ändert sich der Preis des Produkts nicht.


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Autorin. Rechtsanwältin. Apfel-affin. Katzennärrin. Nervtötend.

 
Kategorie: Make-up & Beauty  Newsletter: Anmelden
 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.