Glossybox - Beitragsbild
Make-up & Beauty

Glossybox August 2021 – 10th Birthday Edition

Wie Sie wissen, habe ich die Glossybox wieder abonniert. Wenn Ihnen das neu ist oder Ihnen gar das Konzept „Glossybox“ gänzlich unbekannt ist, darf ich Ihnen selbstlos diesen Artikel empfehlen. Dort finden Sie alles Wichtige, das es über die Glossybox zu wissen gibt. Nun zur Glossybox August 2021 – 10th Birthday Edition.

Hier werben? Hier klicken!

Das Motto

Der August in der Glossybox steht unter dem Motto „10th Birthday“. Schon nach der Juli-Box war ich gespannt, ob Glossybox sich etwas Spezielles zum 10. Geburtstag für uns ausdenken wird. 

Der Inhalt

Der Inhalt meiner Box, sechs Produkte, hat einen Warenwert von rund 89 Euro. 

Glossybox August 2021 - 10th Birthday Edition
Glossybox August 2021 – 10th Birthday Edition

Celebration Edition Eyeshadow Palette von Steve Laurant (Originalprodukt, 27,00 € / Stück)

Die Produkte von Steve Laurant sind alle cruelty free. Diese Palette mit ingesamt neun Farben überzeugt durch wunderschöne Pastelltöne, die gut pigmentiert sind und sich hervorragend verblenden lassen. Zudem sind sämtliche Farben absolut alltagstauglich. Eine perfekte, kleine Palette gerade für Reisen, mit der sich einige verschiedene Looks schminken lassen. 

Glossybox August 2021 - 10th Birthday Edition - Portrait

Detangling Brush von Dessata (Originalprodukt, 9,95 € / Stück) 

Dessata ist ein spanisches Unternehmen, das sich auf Haare spezialisiert hat. Die Bürste soll das Haar schnell und ohne Anstrengung entwirren, ohne dass es ziept oder bricht. Die Borsten sind aus einem speziellen Gel, so dass sie auch bei Haarknoten flexibel bleiben und das Haar so nicht ausreißen. Zudem sollen die Bürsten die Kopfhaut massieren und so die Durchblutung anregen und das Haarwachstum fördern.

Ich kann zu dieser Bürste nur sagen: Ich hasse sie. Sie hat meine Kopfhaut nicht massiert, sondern massakriert, so sehr haben die Borsten weh getan. An manchen Stellen wurde die Kopfhaut durch die dünnen, piksenden Borsten sogar verletzt. Einmal und nie wieder.

Pro-Collagen Marine Cream von Elemis (Travelsize, 38,00 € / 15 ml) 

Elemis ist ein 1990 in London gegründetes Unternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, möglichst naturnahe Produkte herzustellen. Die Pro-Collagen Marine Cream (*) ist frei von Paraffinen, Parabenen, Sulfaten, Alkoholen, Gluten, Aceton, Laktose und zudem ammoniakfrei, phthalaten-frei, pigment- und farbstoff-frei. 

Wenn Sie regelmäßige:r Leser:in meines Blogs sind, wissen Sie bereits, dass ich großer Fan des Cleansing Balm aus der Pro-Collagen Serie von Elemis bin. Die Pro-Collagen Oxygenating Night Cream hingegen habe ich leider nicht vertragen. Umso gespannter war ich auf die Marine Cream, von der ich schon einiges gehört hatte.

Ich habe sie nun morgens und abends, insgesamt dreimal, benutzt. Jaja, es ist eine Tagescreme, aber eine Meinung zu einer Creme kann man sich nach nur einer Anwendung nun wirklich nicht bilden. Die Pro-Collagen Marine Cream hat eine sehr weiche, nicht besonders feste Konsistenz und riecht, nunja, gesund. Bei der ersten Verwendung fand ich den Geruch unangenehm, bei der zweiten in Ordnung und bei der dritten mochte ich ihn sehr sehr gerne. Fragen Sie mich nicht, woran das liegt, vielleicht eine reine Gewöhnungssache. Die Creme spendet viel Feuchtigkeit, ohne zu fetten, lässt sich gut verteilen und zieht sehr gut ein. Vertragen habe ich sie zudem auch. Alles in allem eine gute Cremen ob sie allerdings tatsächlich auch einen Anti-Aging-Effekt hat, kann nur die Zeit zeigen. Wunder darf man hier nach drei Anwendungen nicht erwarten, allenfalls Einbildung. 

Fußkette von SIX (Originalprodukt, 5,95 € / Stück) 

Das Thema Fußkettchen hatten wir doch schon in der Summer Beauty Bag 2021 Limited Edition. Und jetzt schon wieder? Ehrlich, Glossybox? Und das soll wirklich Eure „Geburtstagsüberraschung“ als sechstes Produkt sein? Entschuldigung, aber das enttäuscht mich maßlos. Aus mehreren Gründen. 

Zum einen ist da die Zielgruppe Eurer Beautybox. In Anbetracht der Tatsachen, dass es für junge Leute die Glossybox Young gibt, und dass ihr regelmäßig Anti-Aging-Produkte in die Boxen packt, gehe ich davon aus, dass die Zielgruppe jenseits der 20 sein soll. Ob die sich grundsätzlich für Teenie-Produkte wie Billig-Fußkettchen begeistern, sei mal in Frage gestellt.

Zum anderen sind gerade Dinge wie Fußkettchen nicht für jeden geeignet. Nun bin ich zwar nicht zaunlattendürr, aber auch keine Wuchtbrumme, und dennoch sind meine Fesseln nicht einmal ansatzweise für das Tragen solcher Kettchen gemacht. Dass man ab und an dennoch so ein Produkt in eine Glossybox packt – ok. Dass man das aber erst in einer LE und kurz darauf in einer regulären Glossybox hat, macht keine Freude. In meinen Augen hätte sich Glossybox diese „Geburtstagsüberraschung“ in Form eines billigen Modeschmuck-Fußkettchens echt sparen können. 

Festes Shampoo von Langhaarmädchen (Originalprodukt, 3,95 € / 70 g)  

Bei Langhaarmädchen handelt es sich um ein Startup, das in Kooperation mit DM Drogerie Markt eine eigene Exklusivmarke entwickelt hat. Hinter Langhaarmädchen stecken Mona und Julia, zwei Friseurmeisterinnen und Hair & Make-up Artists. Die wunderschöne Geschichte hinter Langhaarmädchen und wie Mona und Julia schließlich an den Punkt gelangt sind, an dem sie jetzt sind, lesen Sie am besten selbst nach.

Nun aber zu dem Shampoo: Es ist für alle Haartypen geeignet und versorgt das Haar dank Aprikosenkernöl und Jojobaöl intensiv mit Feuchtigkeit. Das Shampoo ist ohne Mikroplastik und wasserlösliche rein synthetische Polymere. Es verspricht gesundes Haar voller Kraft und umwerfenden Glanz. Und das Beste: Nicht einmal die Verpackung enthält Plastik. 

Wir sind eine Gesellschaft, die unendlich viel Plastik produziert. Und erst, seitdem ich gründlich Müll trenne, sehe ich, wie viel das tatsächlich ist: Etwa 80 % des Mülls, den wir bei uns produzieren, sind Plastikmüll. Hinzu kommen noch einmal etwa 10 % Papiermüll, und jeweils 10 % Bio- und Restmüll. Gruselig, oder …?

Zugegeben, ich war am Anfang enorm skeptisch. Wie soll ein Seifenklotz es denn bitte schaffen, mein Haar schön einzuseifen und aufzuschäumen? Nagut. Erst einmal schauen, wie man das Zeug verwenden soll: „Shampoo in den Händen unter warmem Wasser aufschäumen oder direkt über das nasse Haar streichen, den entstandenen Schaum sanft ins Haar einmassieren, kurz einwirken lassen und gründlich ausspülen.“

Vorsorglich habe ich nicht entweder – oder, sondern „und“ gemacht. Erst in den Händen aufgeschäumt und dann auch noch mit dem Shampoostück über die Haare gestrichen. Anschließend habe ich das Shampoo in den Haaren aufgeschäumt und huiiiiiiiiiiiiii, war da viel Schaum! Bereits beim Shampoonieren hat sich das Zeug unglaublich angenehm, reinigend und pflegend angefühlt und ich bin so begeistert, dass ich mir beim nächsten Besuch im DM auch den Conditioner besorgen werde. Vielleicht schafft es Langhaarmädchen ja endlich, dass in meinem Badezimmer weniger Plastik rumstehen wird … ich hoffe sehr, dass mir der Conditioner genauso gut gefällt wie das Shampoo. Und dass mir das Shampoo auch im Laufe der Zeit noch gut gefallen wird.

Pflege Gloss Shaker von bebe (Originalprodukt, 3,99 € / 5 ml)  

Pflege Gloss Shaker. Lassen Sie es sich bitte auf der Zunge zergehen. Pflege Gloss Shaker. Reihen wir einfach einmal drei Worte aneinander, wird schon irgendwie Sinn ergeben, nä? 

Angeblich soll das Produkt (*) die Lippen hervorragend mit Feuchtigkeit versorgen. Theoretisch. Nicht nur, dass die extravagante Aufmachung mit Schwamm-Spitze, die sich durch Schütteln mit Produkt vollsaugt, total merkwürdig und nicht besonders komfortabel anmutet. Nein, auch der Pflegeeffekt lässt sich absolut nicht erkennen. Ich trage das Zeug auf und eine Minute später fühlen sich meine Lippen ausgetrockneter an als zuvor. Da hilft auch die schöne Farbe nichts. Meine Liquid Lipsticks sind allesamt pflegender als das Zeug hier. Das wandert samt seinem chemischen Gestank umgehend in den Müll. 

Glossybox August 2021 – Fazit

Naja. Naaaaaja. Naaaaajaaaaaa. Ehrlich gesagt hatte ich mir von einer Glossybox anlässlich des 10. Geburtstags mehr erwartet. 50 % der enthaltenen Produkte (Bürste, Fußkettchen und Pflege Gloss Shaker) sind umgehend im Müll gelandet, was mir natürlich in Anbetracht unserer sowieso schon exorbitanten Müllproduktion enorm leid tut, aber ich kann das Zeug ja auch nicht bunkern, wenn ich es nicht brauchen kann. Und verschenken …? Nein, das tue ich keinem an. Allerdings bin ich der Glossybox dankbar für das feste Shampoo von Langhaarmädchen, das ich ohne die Box vermutlich niemals getestet hätte. Und allein deshalb war die Box für mich dann dennoch ein echter Erfolg. Allerdings sollte ich meine Erwartungen insgesamt wohl herunterschrauben …

Mit (*) gekennzeichneten Verweise sind Afilliate-Links/Werbelinks. Kaufst Du über einen solchen Link etwas, erhalten wir für Deinen Kauf eine Provision. Für Dich ändert sich der Preis des Produkts nicht.


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Autorin. Rechtsanwältin. Apfel-affin. Katzennärrin. Nervtötend.

 
Kategorie: Make-up & Beauty  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.