Amazon möchte Geräte mit Radar ausstatten, um Schlaf zu messen
Sonstige IT

Amazon möchte Geräte mit Radar ausstatten, um Schlaf zu messen

Amazon hat von der FCC eine Genehmigung erteilt bekommen, um 60-GHz-Radar in seinen Geräten zu verbauen. Z. B. um Schlaf aufzuzeichnen, ohne dass ein Tracking-Armband oder Ähnliches nötig wäre, so berichtet Bloomberg.

Hier werben? Hier klicken!

Amazon könnte mit dem Radar allerdings auch Gesten erkennen, um behinderte Menschen, die beispielsweise einen Amazon Echo anders nicht steuern können, zu unterstützen.

Amazon äußerte sich im Einzelnen nicht, in welche Geräte es Radar implementieren möchte. In dem Antrag zur Genehmigung bezeichnete das Unternehmen die Geräte lediglich als „nicht-mobil“. Ebenfalls unklar ist, wann das Feature verfügbar sein soll.

Amazon würde sich damit der zweiten Generation vom Google Nest-Hub annähern, der bereits über Radar verfügt. Nun, ich bin kein Mensch, der sich um Strahlung besondere Sorgen macht. Mein iPhone liegt nachts stets auf dem Nachttisch und ich bin bisher nicht grün glühend erwacht. Die Vorstellung, mit Radar bestrahlt zu werden, ist mir allerdings ein wenig zu viel. Wen das aber nicht stört, der bekommt vielleicht in Zukunft eine interessante weitere Funktion angeboten.

Mit (*) gekennzeichneten Verweise sind Afilliate-Links/Werbelinks. Kaufst Du über einen solchen Link etwas, erhalten wir für Deinen Kauf eine Provision. Für Dich ändert sich der Preis des Produkts nicht.


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

 
Kategorie: Sonstige IT  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Available for Amazon Prime