Aqara Hub
Apple,  Sonstige IT,  Wissenschaft & Technik

Aqara: Günstiges Smart Home System mit Apple HomeKit-Unterstützung

Kürzlich habe ich mir einige Aqara Smart Home-Komponenten mit Apple HomeKit-Unterstützung ins Haus geholt. Kleines Geld aber dennoch großes Kino? Ein Erfahrungsbericht.

Der Preis

Aqara bietet Smart Home Geräte und Sensoren zu unglaublich günstigen Preisen an. Das war der erste Punkt, der mich gereizt hat, unser Smart Home System ein bisschen zu erweitern. Besonders interessant für mich waren die Tür-Sensoren und die integrierte Alarmanlage.

Allererster Eindruck

Ich mach es kurz: Wertige Verpackungen, wertige Geräte. Ich hatte nichts zu meckern. Und zwar nicht nur „für den Preis“ sondern generell sind die Geräte solide verarbeitet. Und Punkt.

Die Aqara-App

Zur Einrichtung neuer Geräte und Sensoren benötigt man zuerst einmal die kostenlose Aqara-App (Appstore-Link). Sie ist weitaus besser, als ihre Bewertung im Appstore es annehmen lässt. Ein paar Dinge allerdings sind etwas versteckt. Dazu später mehr.

In der App kann man einen Account anlegen, muss man aber nicht. Mit einem Account kann man in der App Automationen usw. anlegen. Ich wollte die Aqara-Familie aber mit Apples HomeKit nutzen und habe daher keinen Account angelegt. Dazu klickt im Aqara-Anmeldebildschirm einfach auf HomeKit Mode.

Aqara
Aqara Anmeldebildschirm

Der Hub

Das Aqara System benötigt den Aqara Hub (*), der aber nicht nur als Hub für die Aqara-Geräte (und eine Reihe anderer Hersteller) fungiert, sondern gleichzeitig ein Nachtlicht und eine Alarmanlage ist. Das ist ungewöhnlich und sehr praktisch. Der Hub wird zudem einfach in eine Steckdose gesteckt, es muss also nicht mit Kabel herumgefummelt werden.

Er funkt im Zigbee 3.0 Standard. Das bedeutet eine hohe Reichweite und niedrige Energiekosten. Die Sensoren sind mit einer CR1632-Batterie ausgestattet. Dabei handelt es sich um Standard-Knopfbatterien, die überall im Handel zu haben sind.

Die Einrichtung ist einfach. Die Aqara-App laden und den Hub anmelden, indem man einige Sekunden den kleinen Knopf gedrückt hält, wenn man dazu aufgefordert wird. Wenn der Hub eingerichtet ist, scannt man in der Apple Home-App den QR-Code und fügt den Hub so dem Zuhause zu.

Aqara Hub in der Home-App

In der Home-App erscheint der Hub nun als ein Gerät mit zwei Funktion: Licht und Alarm. Den Alarm kann man in der Home-App scharf schalten, aber nicht auslösen. Die Scharfschaltung funktioniert natürlich auch per Automation.

Aquara Hub mit zwei Funktionen: Licht ist aus, Alarm ist scharf

Wenn man den Alarm jedoch auslösen möchte, braucht man dafür einen Sensor. Das kann ein Bewegungsmelder oder eben auch ein Türkontakt sein. In jedem Fall müssen die Sensoren aber in der Aqara-App sichtbar sein. Das sind aber nur solche Sensoren, die am Aqara-Hub angemeldet sind. Ich komme gleich dazu.

Den Alarmton der integrierten Alarmanlage und dessen Lautstärke kann man nur ändern, wenn man in der Aqara-App einen Account angelegt hat. Dies kann man, wenn man sich dort nicht dauerhaft anmelden möchte, mit einer Einmal-E-Mailadresse machen oder die eigene E-Mail Adresse nutzen, wenn es einem egal ist. Dann geht man in Szenen (Scene) und wählt dort den Hub. Anschließend kann man den Alarmton und dessen Lautstärke einstellen. Und sich, wenn man will, wieder abmelden und zum HomeKit Modus zurückkehren. Es geht dabei nichts verloren. Ist eben nur blöd, dass das in der App so holperig gelöst ist.

Aqara Türkontakt Sensor

Angenehm klein und dennoch zuverlässig in seiner Funktion kommt der Aqara-Türsensor (*) daher. Diesen benötigt man z. B., um den Alarm am Aqara Hub (wenn er scharf geschaltet ist) auszulösen. Die Einrichtung ist wieder sehr einfach. In der Aqara-App den Sensor auswählen. Wenn man dazu aufgefordert wird, den kleinen (sehr kleinen) Knopf am Sensor gedrückt halten, bis der Sensor blau blinkt, dann spricht der Hub aus, dass er das Gerät gefunden hat. Fertig. Der Sensor erscheint automatisch im HomeKit.

Aqara Türkontakt
Im Größenvergleich: Ein Zippo.

Sympathisch, dass Aqara gleich ein weiteres Set Klebeschablonen beigelegt hat. So kann man den Sensor auch einmal versetzen. Zum Beispiel, wenn man ihn so schief angeklebt hat wie ich. Aber er hat gute Toleranzen und funktioniert einwandfrei.

Wenn Du den Türsensor als Auslöser für den Alarm des Hub nutzen möchtest, musst Du das in der Aqara-App einstellen. Es ist ein wenig versteckt. Die folgende Bilderserie zeigt Dir, wie Du vorgehst.

Sehr praktisch ist in Apple HomeKit auch der Umstand, dass man sich über Veränderungen der Sensoren benachrichtigen lassen kann. So habe ich eingestellt, dass ich Push-Benachrichtigungen bekomme, wenn der Türsensor geöffnet wird, wenn niemand zuhause ist.

Damit HomeKit weiß, wann jemand zuhause ist und wann nicht, wird eine HomeKit-Zentrale in Form eines AppleTV oder eines HomePod benötigt. Alternativ kann man auch ein iPad als HomeKit-Zentrale nutzen. Es muss dann (logischerweise) allerdings zuhause bleiben, damit das Kommen und Gehen zuverlässig erkannt wird.

Aqara Bewegungssensor

Der Bewegungssensor (*) ist ebenfalls sehr klein und wird wie der Türsensor eingerichtet. Man kann ihn frei platzieren oder irgendwo ankleben. Im Lieferumfang ist außerdem ein kleiner Sockel enthalten. Vielleicht gibt es ja Situationen, in denen man diesen braucht. Der Bewegungsmelder kann ebenfalls zum Auslösen des Alarms verwendet werden.

Aqara Bewegungs-Sensor
Im Größenvergleich: Ein Zippo

Datenschutz

Aqara ist ein Tochterunternehmen des chinesischen Herstellers Xiaomi. Dieser war in der Vergangenheit immer wieder in die Schlagzeilen gelangt, weil dessen Smartphones ungefragt Daten auf chinesische Server übertragen haben. Die EU-Version der Aqara-Geräte soll allerdings DSGVO-konform sein.

Fazit

Die Aqara Smart Home Serie gefällt mir ausgesprochen gut. Alles ist solide verarbeitet und funktionierte auf Anhieb. Wie sich das System im Langzeittest bewährt, bleibt abzuwarten.

Die mit (*) gekennzeichneten Verweise sind Afilliate-Links/Werbelinks. Kaufst Du über einen solchen Link etwas, erhalten wir für Deinen Kauf eine Provision. Für Dich ändert sich der Preis des Produkts nicht.
Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

Vorheriger Beitrag
Glossybox - ich habe es getan!
 
Kategorien: Apple, Sonstige IT, Wissenschaft & Technik  Newsletter: Anmelden
 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.