Charles Whitman
Crime

1. August: Charles Whitman steigt auf einen Turm und tötet 17 Menschen

Heute ist der 1. August. Am 1. August 1966 steigt Charles Joseph Whitman (24) auf den Turm der Universität von Texas in Austin und erschießt 17 Menschen. 32 verletzt er schwer.

Kurz nach Mitternacht des 1. August fährt Charles Whitman zu seiner Mutter Margaret, würgt sie bewusstlos und tötet sie mit einem Messerstich ins Herz.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Bilder, die verstörend wirken können.

Wen es betreffen mag: Ich habe gerade meiner Mutter das Leben genommen. Ich bin sehr bestürzt darüber, es getan zu haben. Ich habe jedoch das Gefühl, wenn es einen Himmel gibt, dann ist sie jetzt definitiv dort… es tut mir aufrichtig leid… Lassen Sie keinen Zweifel daran aufkommen, dass ich diese Frau von ganzem Herzen geliebt habe.

Abschiedsbrief, Charles Whitman

Anschließend fährt er nach Hause in die Jewell Street. Dort tötet er seine Frau Kathy, die schlafend im Bett liegt, mit fünf Messerstichen.

Ich kann mir vorstellen, dass es so aussieht, als hätte ich meine beiden Lieben brutal getötet. Ich habe nur versucht, schnell und gründlich zu arbeiten… Wenn meine Lebensversicherung gültig ist, zahlen Sie bitte meine Schulden ab… den Rest spenden Sie anonym an eine Stiftung für psychische Gesundheit. Vielleicht kann die Forschung weitere Tragödien dieser Art verhindern.

Abschiedsbrief, Charles Whitman

Um 5:45 Uhr ruft Whitman Kathys Vorgesetzten bei Bell an, um zu erklären, dass sie krank sei und ihre Schicht an diesem Tag nicht antreten könne. Etwa fünf Stunden später tätigt er einen ähnlichen Anruf bei Margarets Arbeitsstelle.

Whitman packt einen Armee-Koffer mit einem abgesägten Karabiner, einem Remington 700 Bolzenschuss-Jagdgewehr mit einem 4x Leupold Zielfernrohr, einem 6 mm Remington-Gewehr, drei Pistolen, Munition, verschiedenen anderen Ausrüstungsgegenständen und allerlei Lebensmitteln. Bevor er sich auf den Weg zum Turm macht, zieht er einen khakifarbenen Overall über Hemd und Jeans an. Außerdem eine grüne Jacke und ein weißes Schweißband.

1. August: Charles Whitman steigt auf einen Turm und tötet 17 Menschen
Whitmans Waffenarsenal

Am Gelände der Universität wird er vom Sicherheitsmann Jack Rodman aufgehalten, doch er erklärt ihm, dass er Werkzeug für Arbeiten am Turm liefere und erhält einen Parkausweis. Im Turm kann er den Aufzug zum obersten Stockwerk unter der Uhr nicht bedienen. Die Angestellte Vera Palmer erklärt ihm, dass der Aufzug nicht mit Strom versorgt wird, und schaltet ihn für ihn ein.

Charles Whitman steigt auf einen Turm und tötet 17 Menschen
Foto: Larry D. Moore. CC BY-SA 3.0. Der Turm des Hauptgebäudes der Universität von Texas in Austin. Der umlaufende Rundgang der Aussichtsplattform befindet sich unter den Zifferblättern der Uhren.

Whitman schleppt seine Ausrüstung zur Aussichtsplattform hoch und trifft auf die Bedienstete Edna Townsley. Er schlägt ihr mit dem Gewehrkolben auf den Kopf und versteckt sie hinter einer Couch. Sie stirbt später an ihren Verletzungen. Wenig später spricht Whitman kurz mit einem jungen Paar. Rote Flecken auf seiner Kleidungen halten sie für Farbe, wie sie später aussagen. Als sie weg sind, verbarrikadiert er die Treppe zur Plattform. Zwei Familien, Touristen, die kurz darauf erscheinen, werden vom ihm beschossen. Zwei Menschen sterben, als sie versuchen zu fliehen, zwei bleiben dauerhaft behindert.

Schließlich hat es Whitmann auf die Aussichtsplattform geschafft. Um 11:48 Uhr beginnt er, auf den weit unter ihm liegenden Campus und die umliegenden Straßen zu feuern.

Ein Geschichtsprofessor sieht die ersten Opfer zu Boden fallen und ruft die Polizei. Studenten und Campusmitarbeiter missinterpretieren die Schüsse, die sie hören, und schlendern weiter zu ihren Vorlesungen und Verabredungen. In den ersten Minuten, nachdem Whitman zu feuern beginnt, hat er viele leichte Ziele.

Nach und nach verstehen die Menschen auf dem Campus, was vor sich geht. Panik bricht aus. Alle Polizeieinheiten werden zum Campus beordert. Polizei und auch einige Zivilisten erwidern das Feuer. Doch Whitmann hat die bessere Position und feuert weiter. Nun benutzt er Luken im steinernen Geländer, die zum Abfluss des Regenwassers dienen, als Schießscharte.

Mittlerweile haben es mehrere Polizeibeamte geschafft, in den Turm zu gelangen. Es ist nach 13:15 Uhr, als Officer Martinez und Officer McCoy, die mit einem 38er-Revolver bzw. einer Schrotflinte bewaffnet sind, auf die Aussichtsplattform hinaustreten. Sie begeben sich in die nordöstliche Ecke der Plattform und entdecken Whitman, der auf dem Boden der nordwestlichen Ecke sitzt und die südwestliche Ecke auf Anzeichen von Polizei überprüft. Um 13:24 Uhr wird Whitman durch zwei Schüsse getötet.

Leiche von Charles Whitmann
Leiche von Charles Whitmann

Welcher der beiden Beamten Whitman tatsächlich getötet hat, ist umstritten. Beide haben sich verantwortlich gezeigt. McCoy feuerte seine Schrotflinte zweimal ab, und Martinez feuerte sechs Schüsse aus seinem Revolver ab, bevor er die Schrotflinte nahm, sich dem humpelnden Whitman näherte und erneut aus nächster Nähe feuerte.

Im Rahmen der Autopsie wurde bei Charles Whitman ein Hirntumor entdeckt. Inwieweit dieser zur Tat des Amokläufers beitrug, blieb unklar. Bewiesen ist allerdings, dass Whitman bereits im März den Arzt Dr. Heatley besuchte, um mit ihm seinen Geisteszustand zu besprechen. Er erzählte ihm von seinen Gedanken, auf einen Turm zu steigen und mit einem Gewehr Menschen zu erschießen.

Opfer

  • Margaret Whitman, 43 Jahre alt, seine Mutter
  • Kathy Whitman, 23 Jahre alt, seine Frau
  • Edna Townsley-Tower, 47 Jahre alt, Rezeptionistin
  • Marguerite Lamport, Besucherin
  • Mark Gabour, 16 Jahre alt, Neffe von Marguerite Lamport
  • Thomas Frederick Eckman, 19 Jahre alt
  • Robert Hamilton Boyer, 33 Jahre alt, Physikprofessor
  • Thomas Ashton, 22 Jahre alt, Auszubildender des Peace Corps
  • Karen Griffin, 17 Jahre alt
  • Thomas Karr, 24 Jahre alt
  • Billy Paul Speed, 22 Jahre alt, Polizist
  • Harry Walchuk, 39 Jahre alt, Philosophiestudent
  • Paul Bolton Sonntag, 18 Jahre alt, Student
  • Claudia Rutt, 18 Jahre alt
  • Roy Dell Schmidt, 29 Jahre alt, Elektriker
  • Ungeborenes Kind von Claire Wilson
  • David Gunby, damals 23 Jahre alt, Elektrotechnikstudent, starb 2001 an den Folgen einer Schussverletzung

Quelle: Wikipedia

Weiterführende Links

Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

 
Kategorie: Crime  Newsletter: Anmelden
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.