Twitter
Sonstige IT

Twitter täuscht Nutzer:innen und kassiert Millionenstrafe

Das US-Justizministerium verkündete am Mittwoch eine Vereinbarung mit dem Twitter-Konzern. Der Konzern muss 150 Millionen US-Dollar Strafe zahlen. Demnach werfen die Behörden der Plattform vor, ihre Nutzer von 2013 bis 2019 getäuscht zu haben. Und zwar insofern, dass E-Mailadressen und Telefonnummern der Nutzer:innen missbräuchlich dafür genutzt wurden, personalisierte Werbung auszurollen.

Das Justizministerium setzt sich für den Schutz der sensiblen Daten der Verbraucher ein. Die Strafe in Höhe von 150 Millionen US-Dollar spiegelt die Schwere der Vorwürfe gegen Twitter wider, und die umfangreichen neuen Compliance-Maßnahmen, die als Ergebnis des heute vorgeschlagenen Vergleichs auferlegt werden, werden dazu beitragen, weitere irreführende Taktiken zu verhindern, die die Privatsphäre der Nutzer bedrohen.

Stellvertretende Generalstaatsanwältin Vanita Gupta

„Einige der zu Sicherheitszwecken bereitgestellten E-Mail-Adressen und Telefonnummern konnten versehentlich für Werbezwecke verwendet werden“, räumte der Leiter der Datenschutzabteilung der Plattform, Damien Kieran, ein. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln.

Twitter (englisch für Gezwitscher) ist ein Mikrobloggingdienst des Unternehmens Twitter Inc. Auf Twitter können angemeldete Nutzer telegrammartige Kurznachrichten verbreiten. Die Nachrichten werden „Tweets“ (von englisch to tweet „zwitschern“) genannt.

Hier werben? Hier klicken!

Bitte klick‘ hier und unterstütze unsere Arbeit mit einer Kaffeespende. Vielen Dank.


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

 
Kategorie: Sonstige IT  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.