Montagschnipsel
Montagschnipsel

Montagschnipsel 26.04.2021

Montagschnipsel – 26.04.2021. Immer wieder montags – hier die Schnipsel der vergangenen Woche. Heute u. a. mit Amazon, Glossybox, Corona-Warn-App mit Luca-Funktion, Urteil im Fall George Floyd, skurille Genderei und Sauerstoff auf dem Mars.

Amazon kein guter Partner

In Zeiten, in denen es Amazon eigentlich gut gehen sollte, scheinen dessen Partner sehr unzufrieden zu sein. Laut einer Umfrage des Bundesverbands Onlinehandel (BVOH) ist u. a. von unangekündigten Kontosperrungen und kartellrechtswidriger Einwirkung auf die Preisgestaltung die Rede. 78% der Händler sehen eine schwierige bis keine Partnerschaft.

Glossybox Limited Edition Mother’s Day

Autorin Adrenalyn hat sich wieder der Glossybox gewidmet. Diesmal der Limited Edition Mother’s Day.

Alle Fotos von mir findest Du hier. Du kannst Dir auch Abzüge oder andere Foto-Artikel bestellen. Zum Shop.

Portrait Tageslicht - Fotografie
© Michael Heinbockel

Corona-Warn-App mit Check-In á la Luca

Die App Luca, die es ermöglicht, sich bei Veranstaltungen einzuchecken, um später vor Corona-Begegnungen zu warnen, bekommt Konkurrenz. Die Corona-Warn-App der Bundesregierung hat diese Funktion nun nämlich auch. Ich habe berichtet.

Luca war in der Vergangenheit wegen Datenschutzproblemen ins Gerede gekommen.

Mörder von George Floyd verurteilt

Derek Chauvin muss wegen Totschlags ins Gefängnis. Die Jury befand den 45-Jährigen in allen Anklagepunkten für schuldig, teilte Richter Peter Cahill in Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota mit. Damit drohen ihm bis zu 40 Jahre Haft. Das Strafmaß steht jedoch noch nicht fest. US-Präsident Joe Biden nannte das Vorgehen von Chauvin nach der Urteilsverkündung einen Mord am helllichten Tag.

Chauvin hatte sich bei der umstrittenen Festnahme neun Minuten und dreißig Sekunden lang auf den Hals von George Floyd gekniet. Dieser flehte immer wieder „I can‘t breathe“, doch Chauvin kniete auf seinem Hals, bis er starb. Glücklicherweise wurde das Geschehen gefilmt. Andernfalls wäre das öffentliche Interesse an dieser Tat sicher nicht so groß gewesen.

Genderei – bescheuerter geht’s kaum noch

Das Gendern nimmt bizarre Ausmaße an. Die Universitätskliniken in Brighton und Sussex haben eine „Gender inclusive Language Policy“ verabschiedet. Beispielsweise soll das Wort „Muttermilch“ nun „Menschenmilch“ oder „Milch des stillenden Elternteils“ genannt werden.

Wenn sich das Klinikpersonal individuell mit cis-Frauen befasse, könne es „Formulierungen verwenden, die für den Einzelnen sinnvoll und angemessen sind“. Die traditionellen Begriffe sollen jedoch beibehalten werden, hieß es weiter.

Focus

Auch beim letzten Zeit Verbrechen Podcast wurde es skurril. In der Folge „Das Doppelleben des Herrn Mustermann“ stellte Sabine Rückert ihren Gast Veronika Völlinger als „Gästin“ vor. Ich habe bei Frau Rückerts subtilem Humor allerdings die Hoffnung, dass das ein Scherz war.

Mars-Rover Perseverance erzeugt Sauerstoff

Dem Mars-Rover Perseverance ist eine weitere Pioniertat gelungen. T-Online berichtet, dass es auf dem Mars gelungen ist, Kohlendioxid in Sauerstoff umzuwandeln. Der Prozess könnte künftigen Astronauten das Atmen ermöglichen. Außerdem ist Sauerstoff essentiell, um den Raketenantrieb für die Rückreise zur Erde zu gewährleisten.


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

 
Kategorie: Montagschnipsel  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.