Luca-App
Sonstige IT,  Wissenschaft & Technik

Luca-App: Check-In für Restaurants und Veranstaltungen bundeseinheitlich?

Möglicherweise könnte die Luca-App bald bundeseinheitlich zum An- und Abmelden in Restaurants oder auf Veranstaltungen genutzt werden. Bisher muss man sich, im Zuge der Corona-Kontaktverfolgung, umständlich in Listen eintragen oder eingetragen werden.

Was macht die Luca-App?

Wirte und Veranstalter müssen Gäste registrieren und diese Namenslisten im Falle einer Infektion an das Gesundheitsamt übergeben. Diese sogenannte Kontaktverfolgung soll die Ausbreitung des Corona-Virus eindämmen.

Mit der Luca-App sollen Nutzer ihren Restaurant- oder Veranstaltungsbesuch mit wenig Aufwand dokumentieren können. Einfach am Eingang und Ausgang einen QR-Code scannen und so aktiv ein- oder auschecken. Optional ist dies sogar automatisch mittels Ortungsdiensten möglich. Der Restaurantbetreiber oder Veranstalter bekommt dabei keinen Zugriff auf die persönlichen Daten. Auch das Gesundheitsamt bekommt die Nutzer-Historie nur mittels einer vom Nutzer freigegeben TAN.

Nützlich wäre eine solche App in Zeiten der Pandemie auf jeden Fall und könnte die Corona-Warn-App flankieren. Die Politik hat Interesse bekundet.

„Die Länder werden sich kurzfristig für ein solches System entscheiden“, sagte Angela Merkel. „Das Ganze wird mit den Gesundheitsämtern verbunden, sodass wir bundeseinheitlich eine elektronische Kontaktnachverfolgung in der Länderkompetenz durchsetzen können.“

Bleibt zu hoffen, dass die Wahl nicht abermals zugunsten einer überteuerten Telekom / SAP-Lösung ausfällt.

Weiterführende Links


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

 
Kategorien: Sonstige IT, Wissenschaft & Technik  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.