Dokumentation: Achtung Bildung - Hitler - wie konnte es geschehen
Film & Fensehen

Dokumentation: Achtung Bildung – Hitler – wie konnte es geschehen

Die Dokumentation „Hitler – wie konnte es geschehen“ erstreckt sich auf 3.000 Quadratmetern über drei Etagen eines ehemaligen Luftschutz-Bunkers von 1942.

 

Virtueller Besuch

Da ein Besuch des Berlin Story Bunker in diesen Zeiten nicht möglich ist, haben sich Kurator Wieland Giebel und der Journalist und Museumsdirektor Enno Lenze zusammengetan und einen virtuellen Rundgang in die Dokumentation Hitler – wie konnte es geschehen geschaffen. Enno Lenze filmt und Wieland Giebel erzählt auf interessante und sympathische Weise. Es macht Freude, ihm zuzuhören.

 

Es muss also diesmal nicht das x-te Technik-Review sein oder endlose Spaß-Clips auf Youtube. Heute tust Du etwas für Kultur und Bildung! Und das ist spannender, als Du vielleicht denkst. Gönn’ Dir eine knappe Stunde Ruhe und dann heißt es: Achtung Bildung!

 

Dokumentation: Achtung Bildung - Hitler - wie konnte es geschehen
Foto: Michael Gaida

Drei Teile auf Vimeo

Teil 1 beschäftigt sich etwa 14 Minuten mit der Außenansicht des Hochbunkers am Anhalter Bahnhof und mit der Geschichte des Bahnhofs selbst. Hier werden die Glanzzeiten des Anhalter Bahnhofs thematisiert. Außerdem erklärt Wieland Giebel, warum das Graffiti “Wer Bunker baut wirft Bomben” nie vom Bunker entfernt wurde.

 

Dokumentation: Achtung Bildung - Hitler - wie konnte es geschehen
Foto: Etan J. Tal, creative commons

 

Teil 2 dauert ca. 18 Minuten und führt Dich in das Innere des Bunkers. Dabei erfährst Du etwas über die Entstehungsgeschichte und natürlich über die Besonderheiten, die der Bunker zu bieten hat. Eindrucksvoll auch, was während der Bombenangriffe im 2. Weltkrieg um den Bunker herum passierte. Luftaufnahmen zeigen als Vergleichsfotos, wie die Stadt um den Bunker herum innerhalb kurzer Zeit zerfiel.

 

Teil 3 schließlich zeigt in knapp 30 Minuten die eindrucksvolle Dokumentation Hitler – wie konnte es geschehen, die im Bunker installiert ist. Die Dokumentation beschreibt sich selbst:

 

Die weltweit führende Dokumentation über den Nationalsozialismus und Hitler – in einem Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg. Wie ein moderner, fortschrittlicher und kultivierter Staat in kürzester Zeit in Barbarei sinken kann, die in kaum vorstellbarer Brutalität und einem Völkermord gipfelt. Wie es zur Hitler-Begeisterung kam, wie sich Deutschland radikalisierte, die Nazis die Welt in den Untergang führten und was aus dem „Führerbunker“ wurde.

 

 

Wieder einmal hat die Corona-Pandemie dazu geführt, dass kreativ und ideenreich gehandelt wird. Hier haben Enno Lenze und Wieland Giebel einen eindrucksvollen, virtuellen Besuch des Berlin Story Bunker hervorgebracht. So wird die Dokumentation auch Menschen näher gebracht, die sie selbst in “normalen” Zeiten vielleicht nie besucht hätten.

 

 


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

 
Kategorie: Film & Fensehen  Newsletter: Anmelden
 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.