Das mysteriöse Verschwinden der Liehnia Chapin (Lena Chapin)
Crime

Das mysteriöse Verschwinden der Lena Chapin (Liehnia Chapin)

Liehnia May Chapin, die die komplizierte Schreibweise ihres Namens hasst und sich daher selbst lieber Lena Chapin nennt, ist die zweitälteste von insgesamt sechs Schwestern. Sie wurde am 29. August 1985 geboren. Am 14. Februar 2006 verschwindet sie schließlich spurlos. Ihre Schwestern sind sich sicher: ihre Mutter hat sie ermordet.

Update 25.10.2020

Google hat diesen Artikel heute aus seinem Suchindex entfernt. Vermutlich wurde seitens von Beteiligten gerügt, dass in diesem Artikel bestimmte Namen genannt wurden. Diese haben wir nun entfernt. Bleibt abzuwarten, ob Google den Artikel nun wieder aufnimmt.

Was ist passiert?

Zuletzt wurde Lena am 14. Februar 2006 von ihrem Lebensgefährten Jason Bryant in ihrer gemeinsamen Wohnung in Steelville, Missouri, gesehen. Morgens verabschiedet er sich von Lena und geht zur Arbeit. Als er abends nach Hause kommt, ist Lena fort. Stattdessen sind Lenas Mutter Sandra, genannt Sandy, und zwei weitere Personen anwesend, die gerade Lenas Sachen aus der Wohnung räumen und putzen. Sandy erzählt Jason, Lena sei mit einem anderen Mann in einem schwarzen 2000er Chevrolet Cavalier nach Florida durchgebrannt. Ihren etwa zwei Jahre alten Sohn Coulter sowie all ihre Habseligkeiten hat sie zurückgelassen. 

Nachdem auch Jason unmittelbar nach Lenas Verschwinden aus der Wohnung ausgezogen ist, reinigen die Eigentümer die Wohnung. Auf einem der Teppiche ist ein großer, dunkler Fleck, der sich nicht entfernen lässt, weshalb sie den Teppich entsorgen. Zudem ist eines der Fenster zerbrochen. Eine Meldung an den Sheriff unterlassen die Eigentümer jedoch, da kein Verdacht auf ein Verbrechen besteht. Sie zweifeln nicht daran, dass Lena mit einem anderen Mann nach Florida durchgebrannt ist. Ein nicht wiedergutzumachender Fehler, wie sich Jahre später herausstellen wird. Die ehemalige Wohnung von Lena und Jason wird durch ein Feuer vollständig zerstört, weshalb später, als endlich Ermittlungen wegen Lenas Verschwinden aufgenommen werden, keine Spuren mehr gesichert werden können. Verursacht wurde das Feuer durch einen im Bett rauchenden Mieter. 

Liehnia Chapin missing
Suchplakat Liehnia Chapin

Lenas Schwester Robin hat überall in der Umgebung Suchplakate aufgehängt. Später erfährt sie, dass Sandy einer ihrer jüngeren Schwestern 5 USD gezahlt hat – pro Suchplakat, dass diese wieder abreißt und zu Sandy bringt.

Das Sheriff-Büro hingegen wurde nie über das Verschwinden von Sandy informiert; erst im März 2012 – sechs Jahre später – erfährt es davon. Niemand hatte Lena als vermisst gemeldet – weder ihre Familie, noch Freunde oder Bekannte. 

Lenas Familienleben 

Lenas Mutter war noch nie ein Kind von Traurigkeit. Mit ein- und demselben Mann hält sie es selten länger als ein paar Jahre aus. Und so müssen Lena und ihre fünf Schwestern Brandi, Robin, Rachel, Rosie und Jeanne regelmäßig mit ihrer Mutter Sandy Wink (vormals Petersen, Chapin, McCullough (2x) und Klemp, jetzt in 5. Ehe mit (unkenntlich gemacht) verheiratet) von Ort zu Ort zu ihrem jeweiligen neuen Liebhaber ziehen. Die Mädchen wachsen nie lange am selben Ort auf, können nie wirklich Fuß fassen. Lena war diejenige, die die Schwestern zusammenhielt. Sie passte auf sie auf und war nach Sandy die „Chefin“ der Familienbande. 

Albert McCullough

Nachdem Sandy ihren ersten Ehemann, Lenas Vater Robert Chapin, verlassen hat, lernt sie Albert McCullough kennen und zieht mit ihren Kindern zu ihm nach Fayetteville, Arkansas. Am 17. November 1994 heiraten Sandy und Albert. Während Sandy eine Ausbildung zur Krankenschwester absolviert, zieht er ihre Kinder auf. Die Kinder lieben ihren Stiefvater. 

Gary McCullough

Doch lange können die Mädchen ihr Leben mit ihrem Stiefvater nicht genießen. Am 22. Mai 1996 verlässt Sandy Albert für dessen Bruder Gary McCullough und zieht mit den Kindern zu ihm nach Cassville, Missouri. Schon am 21. Dezember desselben Jahres heiraten sie. Gary hat einen Bauernhof und arbeitet zudem in einem Hühnerverarbeitungsbetrieb. Das Leben der Kinder ändert sich komplett – die Mädchen müssen auf dem Hof ordentlich mit anpacken. Sie versorgen die Tiere (u. a. Hühner, Kühe und Pferde) und hacken Holz. Jede hat ihre Aufgabe. Sie lernen aber auch viel von ihm, allem voran Disziplin und Unabhängigkeit. 

Kris Klemp

Doch auch Gary wird Sandy bald langweilig. Im März 1999 lernt Sandy Kris Klemp kennen, dessen Familie viel Geld und Immobilien hat. Sie wittert ihre Chance auf ein gutes Leben und beginnt eine Affäre mit ihm.

Das Verschwinden von Gary McCullough

Am 24. März 1999 wird Gary wegen der Ausstellung ungedeckter Schecks in verschiedenen Geschäften in Carroll County festgenommen; es stellt sich heraus, dass Sandy, die Zugang zu seinen Scheckbüchern hatte, diese Schecks ausgestellt hatte. Daraufhin will Gary sich scheiden lassen. Doch dazu kam es nicht mehr. Am 11. Mai 1999 verschwindet Gary spurlos. 

Kurz vor seinem Verschwinden brachte Gary eine Waffe zu seinem Freund Jeff Allen und bat ihn, diese aufzubewahren, nachdem Sandy ihm am 30. April 1999 die Waffe an den Bauch gehalten und abgedrückt hatte. Da sich kein Schuss gelöst hatte und Gary nach dem Schießen die Waffe grundsätzlich entlädt, ging Gary davon aus, die Waffe sei ungeladen. Als der Freund die Waffe jedoch öffnete, sah er eine Hülse im Lauf. Als er die Hülse aus dem Lauf nahm, rieselte Schwarzpulver heraus – die Patrone war scharf. Sandy hatte versucht, Gary zu töten. 

Gary McCullough missing
Suchplakat Gary McCullough

Am 13. Mai informiert Garys Cousin Robert die Polizei über Garys Verschwinden, woraufhin der Ermittler Brian Martin direkt zu Garys Anwesen fährt. Sandy hatte Gary bis dato nicht vermisst gemeldet. Der Polizei erzählt sie, Gary sei am 11. Mai weggefahren, um in Diamond, Missouri, von Mexikanern Kampfhähne zu kaufen, und sei nicht zurückgekehrt. 

Am 14. Mai wird Garys Pickup-Truck in einer Sackgasse in Pulaskifield, Missouri, verlassen aufgefunden. Die Straße, an der der Truck gefunden wird, liegt fernab der Route nach Diamond.

Als die Polizei einige Tage später Garys Haus durchsucht, sind sämtliche Kleidungsstücke von Gary verschwunden. Nichts weist darauf hin, dass Gary jemals dort gelebt hat. Bereits zwei Tage nach der Durchsuchung zieht Kris Klemp bei Sandy ein. Die Ermittler verdächtigen Sandy bereits zu diesem Zeitpunkt, etwas mit Garys Verschwinden zu tun zu haben. Doch einen Lügendetektortest verweigert Sandy mit den Worten „Erst, wenn sie eine Leiche finden!“.

Der Tag, an dem Gary verschwand

An dem Tag, als Gary verschwand, kamen die Kinder wie immer von der Schule nach Hause. Laut Brandi rief Sandy den Kindern vom Haus aus zu, auf dem Feld habe eine Katze Junge bekommen; sie sollten da mal hingehen und sich das ansehen. Alle gingen sie auf die Wiese – bis auf die Älteste der Schwestern, Brandi Petersen. Da Brandi die Kühe melken musste, ging sie zunächst ins Haus, um ein paar Dinge zu holen, die sie dafür benötigte. Sie sah ihre Mutter auf Knien den Boden mit Bleiche schrubben. 

Die Mutter soll die Kinder beim Abendessen instruiert haben, bei einer Befragung nichts zu verraten. Sie sollen einfach sagen, sie wüssten nicht, wo Gary sei. 

In der darauffolgenden Nacht soll Lena dafür sorgen, dass alle Geschwister in ihren Zimmern bleiben, und so hielt sie auf dem Flur Wache. Doch das verhinderte nicht, dass eine der Schwestern, Robin Shoemake, aus dem Fenster sah. Und was sie sah, machte ihr Angst: Ihre Mutter und Kris schleppten etwas großes, unhandliches und schweres zum Truck. Heute ist sie sich sicher, es war Gary. Sie hatte seine Schuhe sehen können. 

Kris‘ Ex-Frau Jennifer Klemp erinnert sich, einen Streit mit Kris gehabt zu haben. Er sagte zu ihr: I can‘t worry about this stuff right now. I‘ve got to worry about killing a man.“

Am Abend des 11. Mai setzte Jennifer Kris bei Garys Haus ab. Als sie ihn nachts gegen 03:30 Uhr dort wieder abholte, sei er total verstört und verängstigt gewesen.

Nicht lange nach Garys Verschwinden zog Sandy mit ihren Kindern und Kris nach St. Louis, wo Sandy und Chris heirateten. Schon im August 2000 zog die Familie wieder um, diesmal nach Sligo.

Lenas Geständnis 

Am 26. Juni 2003 bat Lena ihren ehemaligen Stiefvater und Onkel Albert, den Bruder des verschwundenen Gary, um ein Gespräch. Zu diesem Zeitpunkt war Lena 17 Jahre alt. Und Lena erzählt ihm alles, was sie über das Verschwinden von Gary weiß – teilweise Wissen aus erster Hand, denn Lena war ab Ihrer Heimkehr aus der Schule dabei. Albert nahm alles, was Lena sagte, ohne deren Wissen auf Tonband auf.

Laut Lena wartete Sandy am 11. Mai 1999 an der Bushaltestelle auf ihre Töchter. Sie schickte alle Mädchen bis auf Lena in den Stall, damit diese dort ihre Arbeiten erledigten.

Liehnia Lena Chapin Portrait
Liehnia Chapin

Mit Lena allein, weinte Sandy angeblich, flippte aus und sagte immer wieder „Ich kann nicht glauben, dass das passiert ist, ich kann nicht glauben, dass das passiert ist.“

Lena konnte nicht glauben, dass Gary tot ist, und wollte Garys Leiche sehen. Zu Albert sagte Lena:

„Ich hab’s nicht geglaubt. Weißt Du, wenn Du Dir selbst denkst, okay, da ist eine tote Person in Deinem Haus, weißt Du, Du denkst nicht, okay, jetzt komm schon, was auch immer, es ist wie, ich will es sehen. Sie hat mich nicht sehen lassen. Sie hatte ihre Tür verschlossen. Ich sagte: “Ich will es sehen. Ich will es jetzt sofort sehen.“ Ich weiß, wenn ich das Ganze sehen würde, würde ich ausflippen. Ich würde ausflippen. Ich würde ausflippen. Aber da war ein Riss in der Tür, und ich schaute hin und sah es, und ich bin völlig durchgedreht. Ich fing an, abzudrehen, und sagte: “Was zum Teufel ist passiert, was ist passiert?“

Was Lena durch den Riss sah, war Garys Leiche, die ausgestreckt am Boden des Schlafzimmers lag. 

Lena glaubt, dass Sandy Gary zwei- oder dreimal in den Kopf geschossen hat, als dieser gerade auf der Couch saß und Rühreier aß. Die nächsten beiden Tage musste Lena ihrer Mutter helfen, die Spuren der Tat zu beseitigen, während ihre Schwestern in der Schule waren. Diese Behauptung Lenas deckt sich mit den  Schulaufzeichnungen, wonach sie am 12. Mai gar nicht in der Schule war und am 13. Mai den Unterricht früher verlassen hat. 

Lena und ihre Mutter haben die Teppiche herausgerissen, die Böden gebleicht und Garys Leiche auf einem „Scheiterhaufen“ verbrannt.

Er wurde verbrannt, vollständig verbrannt und alles. Alles, was auf dem Scheiterhaufen zurückblieb, wurde in Eimer gelegt und überall verteilt. Ich weiß also nicht mehr, wo sie sind… Ich war dort, ich bin die Einzige, die es weiß. Ich bin die Einzige, die genau weiß, was passiert ist, aber es ist nichts mehr da… es ist nichts mehr da. Ich habe mir die Finger verbrannt… Ich habe mir ein paar Finger verbrannt, als ich Asche und Knochen aufsammelte.

Liehnia Chapin

Und weiter:

Alles, was nach dem Verbrennen übrig war, haben wir eingesammelt und irgendwo an verschiedenen Stellen verteilt.

Aus den Aufzeichnungen wird auch Lenas Verzweiflung deutlich. Sie war damals erst 13 Jahre alt und wusste nicht, was sie hätte tun sollen:

Das Ganze könnte mich wie einen schlechten Menschen klingen lassen, aber was hätte ich tun sollen? Ich hätte es nie getan, aber dann dachte ich, weißt du, ich habe diese Schwestern, und wenn ich erwischt werde, dann helfe ich Mama besser damit. Ich würde nicht wollen, dass meiner Mutter etwas Schlimmes passiert, denn sie hat diese Kinder, und sie kümmert sich sehr gut um sie. Aber ich habe ein bisschen was gegen sie, denn sie kümmert sich nicht mehr gut, ich habe keine Mutter mehr. Verstehst Du?

Wie sehr Lena nach der Vertuschung des Mordes litt, wird aus Alberts Aufzeichnungen ebenfalls deutlich:

Nachts kostet es mich Schlaf. Danach war ich einfach nicht mehr ich selbst. Ich hatte Probleme beim Essen. Ich hatte Schwierigkeiten, in mein Zimmer zu gehen, um zu schlafen. Sie wussten nicht, warum. Ich saß da und dachte bei mir: “Gott, wenn sie es nur wüssten.” Ich glaube, ich werde schon verrückt. Ich glaube, ich bin deswegen schon verrückt geworden. Es hat mich einfach wahnsinnig gemacht.

Rechtliche Konsequenzen 

Albert setzte sich mit dem zuständigen Sheriff-Büro in Verbindung und übergab ihm das Band mit Lenas Geständnis. Als das Sheriff-Büro Lena daraufhin kontaktierte, um sie zu befragen, intervenierte jedoch ein von Sandy beauftragter Anwalt, der Lena davon überzeugte, von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch zu machen. Da Lena die Aussage verweigert und Alberts Aufnahme des Geständnisses in einem Prozess nicht verwertbar wäre, wird Sandy nie wegen der Ermordung von Gary McCullough angeklagt.

Garys Töchter aus erster Ehe, April Chandler und Joy McCullough, erheben jedoch am 26 Juni 2003 Klage vor dem Zivilgericht von Barry County wegen widerrechtlicher Tötung gegen Sandy und Kris Klemp, die zu diesem Zeitpunkt gemeinsam in Dent County leben. 

Da Lena auf dem Tonband gestanden hatte, aktiv an der Vertuschung des Mordes beteiligt gewesen zu sein, gilt sie als Mitverschwörer. Die Aussagen eines Mitverschwörers können gegen andere Verschwörer desselben Verbrechens verwendet werden. Der Anwalt von Garys Töchtern, Richard Lee Anderson, hoffte, Lena mit ihren eigenen Worten im Zeugenstand unter Eid konfrontieren zu können, damit endlich sicher protokolliert ist, was mit Gary geschah. 

Am 7. Juli 2006 wird Sandy und Kris Klemp von Deputies eine Vorladung vor Gericht zugestellt. Als die Deputies nach Lenas Aufenthaltsort fragen, teilt Sandy ihnen mit, Lena sei Anfang des Jahres mit einem Freund nach Florida gezogen. Ihren Sohn Colter habe sie zurückgelassen.

Am 25. Juli 2013 befand eine Jury Sandy und Kris Klemp, die zu diesem Zeitpunkt bereits verheiratet waren, schließlich der widerrechtlichen Tötung von Gary für schuldig und sprach Garys Töchtern 1 Million USD für die Ermordung von Gary und je 3 Millionen USD Schadensersatz für die abscheuliche Tat, insgesamt also 7 Millionen USD, zu.

Motiv für den Mord an Gary

Sandy manipuliert Menschen und liebt es, Macht über sie auszuüben. Sie will die Menschen und Situationen kontrollieren. Nun war es aber Gary, der sich von ihr scheiden lassen wollte – das konnte sie nicht zulassen. Zudem hatte sie wohl Sorge, Gary im Falle einer Scheidung Geld zahlen zu müssen. Ein Mord war für sie die kostengünstigere Lösung.

Motiv für den Mord an Lena

Sandy hatte gleich zwei Motive, Lena zu ermorden. Zum Einen war sie an der Beseitigung von Garys Leiche beteiligt, und Sandy konnte sich nicht mehr darauf verlassen, dass Lena diesbezüglich schweigen würde. Zum Einen hat Lena im Laufe der Zeit die falschen Leute kennengelernt und wurde drogensüchtig – Drogensüchtige sind nicht für ihre Zuverlässigkeit und Verschwiegenheit bekannt. Zudem hatte Lena sich im Laufe der Zeit von ihrer Mutter abgenabelt, einen Sohn bekommen und sie hatte Zukunftspläne. Laut ihrer Schwester Jeanne Decker wollte sie Jason heiraten und mit ihm und Colter in Arkansas neu anfangen. Für Sandy stellte diese Abkapselung eine große Gefahr dar. Praktischerweise verschwand Lena, bevor sie gehen konnte. Colter und all ihre Sachen blieben zurück. 

Dass Colter zurückblieb, ist das zweite Motiv. Sandy wollte schon immer einen Sohn haben. Lena hatte den Jungen, den sie nie bekam. Schon zu Zeiten, als Lena noch da war, stritt sie mit Lena um das Sorgerecht und bestand darauf, dass Colter sie „Mom“ nannte. Doch Lenas Standpunkt war klar: Ihre Mutter bekäme Colter „nur über meine Leiche“.

Lena und Colter
Lena und Colter

Nach Lenas Verschwinden erhielt Sandy das Sorgerecht für Colter. Und auch, wenn Lenas Leiche bis heute nicht aufgetaucht ist: Daran, dass Sandy das Sorgerecht über Lenas Leiche erhielt, gibt es wohl kaum Zweifel.  

Widersprüche 

Brandis Darstellungen vom Tag des Verschwindens von Gary unterscheiden sich wesentlich von Lenas Darstellungen. Wir erinnern uns: Während Brandi sagt, Sandy habe die Mädchen Zuhause erwartet und aufs Feld zu den Katzenbabies geschickt, während Brandi die Kühe versorgen wollte. Als Brandi ins Haus ging, habe sie ihre Mutter den Boden schrubbend vorgefunden.

Lena hingegen teilte Albert mit, Sandy habe die Mädchen an der Bushaltestelle abgefangen und alle  bis auf Lena in den Stall geschickt und Lena dann erzählt, sie habe Gary getötet. Lena habe dann den toten Gary im Schlafzimmer gesehen. 

Ob die Mädchen nun in den Stall geschickt wurden oder aufs Feld, spielt im Grunde keine Rolle. Hier kann die Erinnerung nach so langer Zeit einfach einen großen Streich gespielt haben. Im Übrigen ist es durchaus möglich, dass beide die Wahrheit gesagt haben: Sandy hat die Mädchen an der Bushaltestelle abgefangen und alle bis auf Lena aufs Feld geschickt. Sie ging mit Lena ins Haus, während Brandi in den Stall ging. Als Brandi schließlich noch Sachen aus dem Haus holen will, findet sie ihre Mutter den Boden schrubbend vor. Das Gespräch zwischen Sandy und Lena kann in der Zeit, in der Brandi im Stall war, erfolgt sein. 

Ein weiterer Widerspruch, oder besser eine Merkwürdigkeit, ist, dass Garys Knochen laut Lenas Aussage fast restlos verbrannt sein sollen. 

Tatsächlich haben meine Recherchen ergeben, dass die Aschereste erst am Nachmittag des 13. Mai 1999 zusammen mit Lena entsorgt wurden. Nach den Aufzeichnungen der Schule war Lena an dem Tag in der Schule, ging jedoch früher. Es ist daher gut möglich, dass Sandy und Kris die großen übriggebliebenen Knochen bereits am Vormittag entsorgt haben. Das mag auf den ersten Blick unlogisch erscheinen, könnte allerdings ein perfider Plan gewesen sein: Wenn Lena auch noch dabei hilft , die Überreste von Gary zu entsorgen, involviert sie das noch tiefer in das Verbrechen. Die Folge: Die Wahrscheinlichkeit, dass Lena etwas verrät, sinkt – zum Einen, weil sie sich nicht selbst belasten will, zum anderen, weil gemeinsame Geheimnisse Menschen einander noch näher bringen. Je näher sie ihrer Mutter steht, desto weniger will sie sie in Schwierigkeiten bringen. 

Mit der vorherigen Entsorgung der großen Knochen könnte Sandy Lena auf subtile Weise beschützt haben wollen – große Knochen hätten das ganze noch schrecklicher und realer erscheinen lassen können. Man darf nicht vergessen – Lena war zu diesem Zeitpunkt erst 13 Jahre alt.

Und jetzt?

Nach wie vor haben wir hier zwei vermisste Personen, deren Verbleib bis heute ungeklärt ist. Niemand wurde bisher für deren Verschwinden zur Rechenschaft gezogen. Sandy und Kris Klemp wurden zwar in einem Zivilprozess zur Zahlung von insgesamt 7 Millionen USD verurteilt, gezahlt haben sie jedoch bis heute keinen Cent. 

Sandy und Kris ließen sich 2014 scheiden. Kurz nach der Scheidung heiratete sie Joe Klemp. Gemeinsam ziehen sie Lenas Sohn Colter auf. Während Sandy ihr Leben in Freiheit genießt, haben die Ermittler es noch nicht aufgegeben, nach den Überresten von Gary und Lena zu suchen. Um ihren Familien endlich Gewissheit zu geben. Und möglicherweise, um Sandra Wink endlich hinter Gitter zu bringen. Denn – Mord verjährt nicht.

Weiterführende Links


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Autorin. Rechtsanwältin. Apfel-affin. Katzennärrin. Nervtötend.

Nächster Beitrag
Montagschnipsel 26.10.2020
 
Kategorie: Crime  Newsletter: Anmelden
 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.