Apple Wo ist?
Apple

Apple weitet das „Wo ist?“-Netzwerk auf Drittanbieter aus

Wie Apple in seinem Newsroom mitteilt, weitet es sein „Wo ist?“-Netzwerk auf Drittanbieter aus. Diese können sich zertifizieren lassen und deren Geräte können dann über die Wo ist-App geortet werden. Bisher war dies nur für Apple-Geräte, wie beispielsweise das iPhone, möglich.

Was ist das Wo ist?-Netzwerk oder die Wo ist?-App

Wenn das iPhone oder ein anderes Apple-Gerät einmal verloren geht, kann man es über die Wo ist?-App orten, einen Ton darauf abspielen oder das Gerät aus der Ferne löschen. Außerdem kann man die Geräte als verloren markieren und sich bei einem Fund benachrichtigen lassen.

Nun hat Apple die Möglichkeiten seines Wo ist?-Netzwerkes für Drittanbieter geöffnet. Als Teil des „Made for iPhone“ (MFi)-Programms ist das Zubehörprogramm für das „Wo ist?“ Netzwerk für jeden Entwickler von Zubehör gedacht, der ein bestehendes oder neues Produkt mit dem „Wo ist?“ Netzwerk verbinden möchte. Produkte von Drittanbietern müssen alle Datenschutzrichtlinien des „Wo ist?“ Netzwerks einhalten, auf die sich die Apple Kunden verlassen. Zugelassene Produkte können dem neuen Tab „Gegenstände“ hinzugefügt werden und werden mit einem „Works with Apple Find my“-Symbol versehen, um Anwendern klar zu signalisieren, dass dieses Produkt mit dem „Wo ist?“ Netzwerk und der „Wo ist?“ App kompatibel ist.

Außerdem hat Apple den Entwurf einer Spezifikation für Chipsatzhersteller angekündigt. Damit können Dritthersteller die Vorteile der Ultrabreitband-Technologie in mit U1-Chip ausgestatteten Apple Geräten nutzen und eine noch präzisere Standortbestimmung ermöglichen. Die Spezifikation soll im Frühjahr diesen Jahres verfügbar sein.

Beitragsbild: Apple Inc.

Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

 
Kategorie: Apple  Newsletter: Anmelden
 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.