Windows 365
Windows

Windows 365 – der Windows-PC auf dem iPad und überall

Mit Windows 365 stellt Microsoft PCs in der Cloud zur Verfügung, die von überall nutzbar sind. Und das ist ein ziemlicher Hammer, denn damit hat man die Möglichkeit, einen voll funktionsfähigen Windows PC auf einem iPad laufen zu lassen. Und natürlich auch auf anderen Systemen.

Hier werben? Hier klicken!

Windows 365 noch auf bestimmte Accounts beschränkt

Voraussetzung für einen Windows PC in der Cloud ist derzeit noch ein Business- oder Enterprise-Account bei Microsoft. Das Produkt dürfte allerdings auch bald für Endkunden zur Verfügung stehen.

Das Setup

Die Einrichtung eines Windows 10 PCs in der Cloud ist denkbar einfach. Einfach unter windows365.microsoft.com mit einem Microsoft Business- oder Enterprise-Account einloggen und einen PC als Administrator einrichten und konfigurieren. Dann kann der PC gestartet werden.

Nutzererfahrung

Man kann den Cloud-PC von jedem Browser aus aufrufen und nutzen. Die Nutzererfahrung, so berichtet 9to5mac, ist allerdings nicht besonders berauschend. Der Clou ist allerdings – und hier wird es richtig interessant -, dass man sich auch per Remote Desktop mit dem Windows 365-PC verbinden kann.

Für das iPad und das iPhone stellt Microsoft die kostenlose Remote Desktop App zur Verfügung. Damit kann man sich mit jedem Windows PC verbinden, der das Remote Desktop Protokoll unterstützt. Und genau dies tut auch der Cloud-PC.

Remote Desktop Apps gibt es natürlich nicht nur für iOS. Auch für Mac, Linux und Android sind sie verfügbar und in Windows selbst ist sie sowieso integriert.

Sobald man sich verbunden hat, verwandelt sich der runde iPad-Mauscursor praktischerweise in den bekannten Windows-Pfeil. Hat man keine Maus angeschlossen, lässt sich das Ganze auch per Touch bedienen. Der Cloud-PC soll im Großen und Ganzen sehr flüssig laufen. Auf dem PC laufen alle Windows-Anwendungen ohne Einschränkungen. Also auch das Office-Paket oder grafische Anwendungen wie Affinity Photo. Sogar der Microsoft Store ist integriert. Anwendungen aus dem Internet herunterzuladen und zu installieren, ist ebenfalls kein Problem.

Fazit und Preise

Viele Nutzer des iPad müssen hin und wieder auf Windows-Programme zugreifen. Einfach, weil es sie auf dem iPad nicht gibt, oder weil sie derart abgespeckt verfügbar sind (Microsoft Office), dass sie in vielen Fällen schlicht keinen Sinn machen.

Statt sich nun doch wieder einen Windows PC anzuschaffen, kann man sich das Ganze virtuell ins Haus holen. Ob, das preislich Sinn macht, bleibt abzuwarten. Im Moment kostet ein Cloud-PC, je nach RAM- und CPU-Ausstattung, etwa 30 US-Dollar pro Monat.

Microsoft, Windows und das Microsoft Logo sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation.
Mit (*) gekennzeichneten Verweise sind Afilliate-Links/Werbelinks. Kaufst Du über einen solchen Link etwas, erhalten wir für Deinen Kauf eine Provision. Für Dich ändert sich der Preis des Produkts nicht.


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

 
Kategorie: Windows  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Available for Amazon Prime