Poetry

Verzettelt

Schlich mich morgens von Dir fort,
kramte in den Manteltaschen.
War kein Zettel von Dir dort,
dass Du mich vermisst.

Hab‘ ’nen Song gehört heut‘ Nacht,
mit viel Beat und viel Percussion.
Nur der Song war kalt und nackt,
wie’s ganz oft so ist.

Schlich mich später noch zu Dir,
wollt‘ doch noch mal naschen.

Hätte mich erinnern soll’n,
an die leeren Manteltaschen.

 

Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

Vorheriger Beitrag
Silberworte
Nächster Beitrag
Kennt Ihr das?
 
Kategorie: Poetry  Newsletter: Anmelden
 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.