Crime - Beitragsbild
Crime

Prominente Twitter-Konten gehackt: Festnahme in Spanien

Wie sich viele sicher erinnern, wurden im letzten Sommer diverse Twitter-Konten von Prominenten gehackt. Unter anderem waren die Twitter-Konten vom ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama und dem Tesla CEO Elon Musk betroffen. Nun gab es eine Festnahme in Spanien.

Hier werben? Hier klicken!

Festnahme in Spanien

Über den Hack hatten wir im letzten Sommer berichtet:

Nachdem die Konten gehackt waren, wurden recht stumpfsinnige Tweets nach dem Motto „Sende mir 1000 US-Dollar in Bitcoins und ich sende Dir das Doppelte zurück“ abgesetzt. Angeblich, um Gutes in der Corona-Krise zu tun. Auf diesen simplen Trick sind damals viele Nutzer hereingefallen.

Am Mittwoch wurde in Spanien der 22-jährige britische Staatsbürger Joseph O. durch die spanische Polizei in Estepona (Málaga) festgenommen. Gegen ihn habe ein internationaler Haftbefehl der US-Justiz vorgelegen, berichtete die Zeitung „La Vanguardia“.

Der Richter hat die Fluchtgefahr aufgrund der fehlenden Verwurzelung des Angeklagten in Spanien und die Schwere der ihm zur Last gelegten Taten berücksichtigt, die nach Ansicht der US-Behörden den Straftatbestand der Erpressung, Cyber-Bedrohung, Cyber-Erpressung und Cyber-Belästigung erfüllen würden.

La Vanguardia (Spanisch)

Die nationale Polizeibehörde meldete auf ihrem Twitter-Account die Verhaftung dieses britischen Staatsbürgers in einer Operation namens Portland, die in Zusammenarbeit mit dem FBI durchgeführt wurde.

Als Haupttäter wurde bereits im März diesen Jahres ein 18-jähriger zu drei Jahren Jugendhaft verurteilt. Der Täter, der sich in einschlägigen Foren „Kirk“ nannte, wurde durch die US-Behörden vernommen und in Florida verurteilt.


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

 
Kategorie: Crime  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.