Eliud Kipchoge
Leben & Lifestyle

London-Marathon am 04.10.2020 – abgespeckt und ohne Bekele

Der London-Marathon (offizielle Webseite) findet morgen statt. Abgespeckt zwar, aber hochkarätig. Der kenianische Favorit Eluid Kipchoge tritt an und bei den Frauen ist Weltrekordinhaberin Brigid Kosgei, ebenfalls aus Kenia, am Start. Sie lief die Marathon-Distanz im letzten Jahr in Chicago in 02:14,04.

Update 04.10.2020

Hier ist der Live Stream zum London-Marthon. Das Rennen der Männer startet um 11:00 Uhr unserer Zeit. Das Rennen der Frauen läuft momentan.

Schwerer Schlag für den Kenianer Kenenisa Bekele. Er musste seine Teilnahme zwei Tage vor dem Start mit einer Wadenmuskelverletzung absagen. Das Super-Duell Kipchoge-Bekele findet also vorerst nicht statt.

Kenenisa Bekele
Kenenisa Bekele. Bild: Erik van Leeuwen

Bekele liegt mit seiner Bestzeit von 02:01,41 nur 2 Sekunden hinter dem Weltrekord von 02:01,39 von Eliud Kipchoge und ist damit der zweitschnellste Marathonläufer aller Zeiten.

Ebenfalls mit dabei sind der Norweger Sondre Moen, der mit 02:05,48 Stunden den Europarekord hält und der Deutsche Arne Gabius. Dieser ist zuversichtlich eine Zeit zwischen 02:10 und 02:11 Stunden zu laufen.

Der Amateurlauf des London-Marathon findet nicht statt. Allerdings laden die Veranstalter die Amateure dazu ein, den Marathon binnen 24 Stunden zu absolvieren. Eine eigens dafür entwickelte App trackt deren Läufe. Die Finisher bekommen Medaille und T-Shirts zugeschickt. Das Startgeld beträgt 20 britische Pfund.

Der London-Marathon, der eigentlich im April diesen Jahres stattfinden sollte, wurde aufgrund der Corona-Pandemie auf den 4. Oktober verschoben. Der Boston-Marathon wurde sogar ganz abgesagt.

Zuschauer sind beim London-Marathon aufgrund der anhaltenden Pandemie nicht zugelassen. Ein Geisterlauf könnte man sagen. Der London-Marathon zählt hinsichtlich der Preisgelder, der Siegerzeiten und der Teilnehmerzahlen zu den bedeutendsten Marathon-Läufen weltweit.

Der Marathonlauf ist sportliche Laufveranstaltung und zugleich die längste olympische Laufdisziplin in der Leichtathletik, deren Streckenlänge 1921 auf 42,195 Kilometer festgelegt wurde.

Beitragsbild: Eliud Kipchoge, Foto: Dennis Barthel

Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

 
Kategorie: Leben & Lifestyle  Newsletter: Anmelden
 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.