Corona-Make-up des Tages - 23.06.2020 - Magnetresonanztomographie
Make-up & Beauty

Corona-Make-up des Tages – 23.06.2020 – Magnetresonanztomographie

Meine Corona-Make-up des Tages Serie. Fast jeden Tag, Quarantäne hin oder her, ein neuer Look. Mal Top, mal Flop. Aber immer lehrreich und witzig. Folge eins, zum Einsteigen inklusive der Basics, ist hier. Alle Folgen findest Du hier. Viel Spaß mit der heutigen Folge.

„Wahre Schönheit ist leise.“

Sandra Bullock

Look des Tages

Der heutige Look trägt den Namen „Magnetresonanztomographie“. Ich habe meinen Look heute passend zu meinen Plänen für den Tag gestaltet. Mein Fuß wird nämlich heute mittels Magnetresonanztomographie (MRT) quasi in seine Einzelteile zerlegt. Beim MRT, auch Kernspintomographie genannt, kommen starke Magnetfelder sowie magnetische Wechselfelder im Radiofrequenzbereich zum Einsatz, mit denen bestimmte Atomkerne im Körper resonant angeregt werden. Hierbei wird also keine Röntgenstrahlung oder andere ionisierende Strahlung eingesetzt. Die Wirkungen der magnetischen Wechselfelder auf lebendes Gewebe sind bisher nicht vollständig erforscht. Wie beruhigend!

Als Base für den Lidschatten habe ich heute den Can‘t Stop Won‘t Stop Concealer von NYX (*) in der Farbe „Pale“ benutzt. 

Für das Augen-Make-up habe ich heute die Holy-Palette und die Day-Palette von Hatice Schmidt benutzt.

Als erstes habe ich mit „nebula“ das komplette Augenlid gesettet. Danach habe ich „earth“ in der Lidfalte aufgetragen und bis knapp unter die Augenbraue verblendet. Auf das bewegliche Augenlid habe ich „sandstorm“ gegeben und darüber „faith“ aufgetragen. Die Augen-Innenwinkel und den Bereich direkt unter den Augenbrauen habe ich mit „day“ betont.

Anschließend habe ich mit dem Eyeliner (*) einen Lidstrich inklusive Wings gezogen. Heute durften auch mal wieder meine Fake Lashes, die Ardell demi 120 (*), tätig werden. Übrigens: Natürlich möchte man trotz Fake Lashes die eigenen Wimpern tuschen. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten – entweder, man tuscht die Wimpern, bevor man die Lashes aufklebt, oder danach. Beides hat Vor- und Nachteile. Tuscht man die Wimpern zuerst, werden die Fake Lashes nicht durch die Wimperntusche verschmutzt. Allerdings verbinden sich die Fake Lashes bei vielen dann auch nicht so gut mit den echten Wimpern. Tuscht man die Wimpern erst, wenn die Lashes kleben, kann man sie durch die Tusche quasi „zusammenschweißen“. Die Reinigung der Fake Lashes ist allerdings auch wesentlich aufwändiger, als wenn man erst tuscht und dann klebt. Ich tusche immer zuerst; ich habe allerdings auch das Glück, dass meine echten Wimpern von Natur aus sehr gebogen sind, so dass sie auch ohne Tusche unauffällig zwischen den Fake Lashes verschwinden.

Als Base für die Foundation, heute HD Liquid Coverage Foundation (*) von Catrice, diente wie immer meine Tagescreme, die Balea med Ultra Sensitive Q10 (*).

Anschließend kam der Liquid Camouflage Concealer (*) von Catrice zum Einsatz. Foundation und Concealer habe ich mit dem Too Faced Born This Way Ethereal Setting Powder gesettet. Anschließend habe ich „smile“ am  unteren Wimpernkranz aufgetragen . Zuletzt habe ich auf die obere Wasserlinie schwarzen Kajal (*) gegeben und auf die untere Wasserlinie den ZOEVA EYE LINER Karnat B77. Mal sehen, ob auch das Make-up im MRT resonant angeregt werden wird …

Weitere verwendete Produkte

Auf in einen neuen Tag, bleiben Sie gesund!

Die mit (*) gekennzeichneten Verweise sind Afilliate-Links/Werbelinks. Kaufst Du über einen solchen Link etwas, erhalten wir für Deinen Kauf eine Provision. Für Dich ändert sich der Preis des Produkts nicht.

Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Autorin. Rechtsanwältin. Apfel-affin. Katzennärrin. Nervtötend.

 
Kategorie: Make-up & Beauty  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.