Corona-Make-up des Tages 12.05.2020
Make-up & Beauty

Corona-Make-up des Tages – 12.05.2020

Meine Corona-Make-up des Tages Serie. Fast jeden Tag, Quarantäne hin oder her, ein neuer Look. Mal Top, mal Flop. Aber immer lehrreich und witzig. Folge eins, zum Einsteigen inklusive der Basics, ist hier. Alle Folgen findest Du hier. Viel Spaß mit der heutigen Folge.

„Leute glotzen. Sorge dafür, dass ihre Zeit dafür es wirklich wert ist!“

Harry Winston

Look des Tages

Der heutige Look trägt den Namen „Cleopatra gone mad“.

Soll ich Ihnen wirklich jeden Tag auf‘s Neue erzählen, dass ich als erstes den Eyeshadow-Primer (*) von Urban Decay auftrage, oder können Sie sich das merken? Wie bitte? Sie müssen sich noch wichtigere Dinge als das merken …? Nagut. Wie Sie wünschen.

Als erstes den Eyeshadow-Primer von Urban Decay aufgetragen. Wie immer kurz antrocknen lassen, bevor schließlich der Lidschatten drauf kommt. Heute habe ich den Primer gesettet, und zwar mit der Farbe „nebula“ aus der Day-Palette von Hatice Schmidt. Dann folgte „plaga“ aus der Holy-Palette von Hatice Schmidt, und zwar auf dem ganzen beweglichen Lid, wobei ich die Farbe auch nach oben hin verblendet habe. Anschließend habe ich vinum, ebenfalls aus der Holy-Palette von Hatice Schmidt, im Augen-Außenwinkel sowie in der Lidfalte aufgetragen und wiederum ein wenig nach oben hin verblendet. Zuletzt habe ich mit dem Finger „faith“ (es wird Sie überraschen – die Farbe stammt aus der Holy-Palette von Hatice Schmidt) auf etwa 2/3 des beweglichen Augenlids aufgetragen. Warum mit dem Finger? Ganz einfach. Farbe, die man mit dem Finger aufträgt, kommt üblicherweise intensiver zur Geltung, als wenn man sie mit dem Pinsel aufträgt. Die meisten glitzernden Lidschatten sind weniger pigmentiert, daher trage ich sie grundsätzlich mit dem Finger auf.

Nachdem Sie beim Eyeshadow-Primer schon so empört reagierten, als ich wissen wollte, ob ich Ihnen das jeden Tag auf‘s Neue erzählen muss, frage ich lieber erst gar nicht, ob Sie sich die weiteren Schritte gemerkt haben. Ich fasse also zukünftig auch hier kurz und knapp zusammen: Nachdem der Lidschatten oben fertig war, folgte der Lidstrich inklusive Wings mit dem Eyeliner (*). Dann habe ich wieder den Maybelline Teint Master Primer (*) im ganzen Gesicht verteilt und anschließend die Foundation aufgetragen – heute wieder die HD Liquid Coverage Foundation (*) von Catrice. (Ich liebe sie einfach. Total günstig, schön deckend ohne maskenhaft zu wirken, toller Halt und ein schönes Finish.)

Anschließend kam wieder der Liquid Camouflage Concealer (*) von Catrice zum Einsatz. Gesettet habe ich das Ganze mit dem Too Faced Born This Way Ethereal Setting Powder. Und jetzt kam was aaaaabsolut Verrücktes. Anstatt, wie immer, die Farben vom oberen Lid auch am unteren Wimpernkranz aufzutragen, habe ich unten direkt an dem Wimpernkranz „vinum“ gepresst und dann mit „infernum“ verblendet – einer Farbe, die ich oben nicht verwendet hatte (natürlich wieder, wie könnte es heute anders sein, aus der Holy-Palette von Hatice Schmidt). Et voilà – fertig ist der Look „Cleopatra gone mad“.

Weitere verwendete Produkte:

Auf in einen neuen Tag, bleiben Sie gesund!

Die mit (*) gekennzeichneten Verweise sind Afilliate-Links/Werbelinks. Kaufst Du über einen solchen Link etwas, erhalten wir für Deinen Kauf eine Provision. Für Dich ändert sich der Preis des Produkts nicht.

Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Autorin. Rechtsanwältin. Apfel-affin. Katzennärrin. Nervtötend.

 
Kategorie: Make-up & Beauty  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.