Wissenschaft
Leben & Lifestyle

2019 LD2 – freakiges Objekt im Jupiter Orbit

Wir kennen Asteroiden und Kometen als verschiedene Arten kleiner Körper, aber Astronomen haben eine zunehmende Zahl von „Kreuzungen“ entdeckt. Diese Objekte scheinen zunächst Asteroiden zu sein und entwickeln später Aktivitäten, wie etwa Schweife, die für Kometen typisch sind.

Wie der Name schon sagt, wurde 2019 LD2 im vergangenen Jahr, genauer gesagt Anfang Juni, entdeckt. Er wurde von Astronomen des ATLAS (Asteroid Terrestrial-impact Last Alert System) der Universität von Hawaii entdeckt, das typischerweise für die Suche nach erdgefährdende Objekten verwendet wird. Manchmal findet es jedoch auch harmlose astronomische Kuriositäten, wie dieses hier.

Asteroiden sind tote Gesteinsbrocken ohne Aktivität, wohingegen Kometen ebenfalls Gesteinsbrocken sind, die in Sonnennähe jedoch eine große Menge Materie ins All schleudern. Diese Materie besteht aus Gasen, Eis und Staub und bildet den bekannten Kometenschweif. Dieser kann mehrere Millionen Kilometer lang sein.

2019 LD2 - freakiges Objekt im Jupiter Orbit
Foto: JD Armstrong/IfA/LCOGT

Trojanische Asteroiden folgen derselben Umlaufbahn wie ein Planet, bleiben aber entlang der Umlaufbahn entweder etwa 60 Grad voraus oder 60 Grad zurück. Die Erde hat mindestens einen trojanischen Asteroiden, und Neptun hat Dutzende. Jupiter hat Hunderttausende. Die trojanischen Jupiter-Asteroiden umkreisen die Sonne in zwei riesigen Schwärmen, wobei ein Schwarm vor dem Planeten (wo 2019 LD2 gefunden wurde) und ein Schwarm hinter dem Planeten kreist. Die trojanischen Asteroiden wurden durch die starke Schwerkraft des Jupiters in diese Umlaufbahnen eingefangen. Was 2019 LD2 so interessant macht, ist, dass wir glauben, dass die meisten Jupiter-Trojaner vor Milliarden von Jahren eingefangen wurden. Jedes Oberflächeneis, das verdampfen könnte, um Gas und Staub auszuspucken, hätte dies schon vor langer Zeit tun müssen, so dass die Objekte in einer ruhigen Umlaufbahn als Asteroiden – und nicht als Kometen – zurückblieben

Was könnte dazu geführt haben, dass 2019 LD2 plötzlich kometenhaftes Verhalten zeigt? Vielleicht hat Jupiter ihn erst kürzlich von einer entfernteren Umlaufbahn eingefangen, auf der Oberflächeneis noch überleben konnte. Vielleicht erlitt er vor kurzem einen Erdrutsch oder einen Einschlag eines anderen Asteroiden, wobei Eis freigelegt wurde, das früher unter schützenden Gesteinsschichten begraben war. Neue Beobachtungen, um dies herauszufinden, werden zur Zeit gesammelt und ausgewertet. Sicher ist, dass das Universum voller Überraschungen steckt – und Untersuchungen zum Schutz der Erde vor gefährlichen Asteroiden machen oft unerwartete Entdeckungen von harmlosen, aber faszinierenden Objekten, die mehr über die Geschichte unseres Sonnensystems verraten können.

IfA, University of Hawaii

Die NASA wird eine Sonde starten, um die Trojanischen Asteroiden zu besuchen. Die Raumsonde namens Lucy wird zwischen 2027 und 2033 ein halbes Dutzend Trojaner untersuchen. Diese Mission wird neues Wissen über diese geheimnisvollen Objekte liefern, einschließlich ihrer chemischen Zusammensetzung und wie sie in die Jupiterbahn gelangten.

Die Mission ist nach der ikonischen Lucy, dem Teilskelett eines weiblichen Individuums des Hominiden Australopithecus afarensis, benannt, weil die Jupiter-Trojaner Fossilien der Planetenentstehung sind: Körper, die in der Frühgeschichte des Sonnensystems zusammenkamen, um Planeten und andere Himmelskörper zu formen. Das Australopithecus-Fossil selbst wurde nach dem Beatles-Song Lucy in the Sky with Diamonds benannt.


Gefallen? Teile diesen Artikel mit Freunden!

Geschrieben von

Admin, apfel-affin, schreibsüchtig. Ich sende auf allen Frequenzen. Jeden Tag veröffentlichen mein Team und ich News, Trends und Infos. Wir freuen uns über Deinen Besuch.

 
Kategorie: Leben & Lifestyle  Keinen Artikel verpassen? Bestelle unseren Newsletter!
 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.